Reise : Franzosen meiden Mickey Mouse

Aufgrund der Krise in Europa hat der Freizeitpark Disneyland bei Paris in diesem Jahr mehr als eine Million Besucher weniger verzeichnet als im Vorjahr. Nach dem Rekordjahr 2012 mit 16 Millionen Besuchern sei die Zahl im Geschäftsjahr 2013 auf 14,9 Millionen zurückgegangen, teilte der Betreiber Euro Disney jetzt mit. Durch die Feierlichkeiten zu seinem 20. Geburtstag hatte der Vergnügungspark rund um Mickey Mouse vergangenes Jahr einen Boom erlebt.

Als Konsequenz aus dem Besucherrückgang musste Euro Disney auch beim Umsatz Einbußen hinnehmen: Die Geschäftszahlen gingen um 1,1 Prozent auf 1,31 Milliarden Euro zurück. Die Verringerung des Nettoverlustes um 25 Prozent ist einer Refinanzierung durch das US-Mutterhaus zu verdanken. Trotz der Rekordzahlen hatte Disneyland auch im Jubiläumsjahr 2012 rote Zahlen geschrieben, Gewinn machte der Freizeitpark in Marne-la-Vallée bei Paris zuletzt im Jahr 2008.

„Das Jahr 2013 war für die gesamte Tourismus- und Vergnügungsbranche in Europa schwierig“, sagte der Chef von Euro Disney, Philippe Gas. Der Besucherrückgang ist den Angaben zufolge vor allem einem Ausbleiben französischer Gäste geschuldet (600 000 weniger als im Vorjahr), aber auch einem Fernbleiben spanischer und italienischer Touristen. Dafür kamen mehr Briten und Deutsche nach Disneyland. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben