Freizeitparks : Am liebsten was zum Gruseln

Riesenfrösche, Katapultachterbahnen und Freefall-Tower: Demnächst starten die deutschen Freizeitparks in die Saison.

Elena Zelle
Im Movie-Park Bottrop sollen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Das Konzept stammt von einer kalifornischen Filmfirma, die etwa „Fluch der Karibik“ animiert hat.
Im Movie-Park Bottrop sollen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Das Konzept stammt von einer kalifornischen...Foto: dpa/Movie Park

Freefall-Tower, Flügel- und Katapultachterbahnen, eine Expedition zu unterirdischen Ausgrabungen und ein riesiger Star-Wars-Raumschiffjäger aus Lego: Die großen Freizeitparks in Deutschland haben für die neue Saison ordentlich aufgerüstet. Fast überall geht’s los im April.

Movie-Park Bottrop

Auf die neue Attraktion „The Lost Temple“ im Movie-Park in Bottrop müssen die Besucher noch etwas warten, sie soll erst im Laufe der Saison eröffnet werden: Dann begleiten die Gäste einen Archäologen auf eine Expedition zu unterirdischen Ausgrabungen – bis der Forscher plötzlich verschwindet und die Parkbesucher auf sich selbst gestellt sind. Bei der Reise sollen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwinden, der Park verspricht „Hochspannung, eine abenteuerliche Reise in längst vergangene Zeiten und Dinosaurier“. Das Konzept stammt von der kalifornischen Filmfirma Riva Digital, die auch etwa „Fluch der Karibik“ animiert hat (geöffnet ab 4. April, Internet: movieparkgermany.de).

Serengeti-Park Hodenhagen

Der Serengeti-Park im niedersächsischen Hodenhagen wird 40 Jahre alt. Das wird jeden Tag gefeiert: Riesenrad, Artisten und eine Wassershow – die Besucher erwartet täglich „Nervenkitzel und Unterhaltung“. Außerdem gibt es seit September vergangenen Jahres die neue Masai-Mara-Anlage, in der die Besucher zu Fuß der Tierwelt Afrikas begegnen können – geschützt durch Wasserläufe. Dort stehen auch 40 Afrikalodges zur Verfügung – die Gäste können von der Terrasse aus die Tiere beobachten. Mitten in der Savanne gibt es Wohnmobilstellplätze (ab 29. März, serengeti-park.de).

Europa-Park

In diesem Jahr setzt der Europa-Park in Rust bei Freiburg auf Kleines im großen Maßstab: Angelehnt an die Fantasytrilogie „Arthur und die Minimoys“ entdecken die Besucher unter einer riesigen Kuppel die geheime Welt überdimensional großer Frösche und riesiger Marienkäfer, mächtiger Äste und gewaltiger Steine. Mit der an einer Schiene hängenden Bahn „Arthur“ durchqueren die Besucher den Mikrokosmos. Außerdem wartet ein zehn Meter hoher Freefall-Tower in Form eines roten Klatschmohns (geöffnet ab 5. April, europapark.de).

Tripsdrill

Im Erlebnispark Tripsdrill bei Stuttgart soll der 85. Geburtstag des Erlebnisparks gefeiert werden: Im September gibt es bei den Pyro-Games bunte Feuerwerkskunst, einen Monat später wird es bei der Gruselveranstaltung „Schaurige Altweibernächte“ eher unheimlich (geöffnet ab 12. April, tripsdrill.de).

Holiday Park

In diese Saison katapultiert der Holiday Park in der Pfalz seine Besucher mit der neuen Achterbahn „Sky Scream“ mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde durch die Luft. Achterbahnfans dürfen sich auf einen Looping, vertikale Stürze und rasante Beschleunigung freuen. Sie erwartet aber auch Nervenkitzel in Zeitlupe: In mehr als 50 Metern Höhe geht es in Slow Motion kopfüber durch einen Twist. Und der Name „Sky Scream“ ist Programm – die Bahn bildet das Herzstück eines neuen Themenbereichs rund um die düstere Welt von Untoten und Vampiren. Außerdem erwartet die Besucher ein neu gestaltetes Wikingerdorf mit bekannten Figuren aus der Zeichentrickserie Wickie sowie die Erlebniswelt „Majaland“ mit elf Familienattraktionen (geöffnet ab 12. April, plopsa.be/holiday-park/de).

Legoland

In dieser Saison landet das größte Legomodell der Welt – ein Raumschiffjäger aus der Star-Wars-Saga in Originalgröße – im bayerischen Günzburg. Das Modell wurde in Tschechien gebaut, wiegt mehr als 20 000 Kilogramm, ist gut drei Meter hoch und 13 Meter lang. Und erstmals gibt es Legofiguren auf der Kinoleinwand zu sehen: „The LEGO Movie“ ist eine computeranimierte Abenteuerkomödie in Spielfilmlänge. Ins Legoland Atlantis by Sea Life ziehen die ersten Reptilien ein. Und im Feriendorf können die Gäste in einer neuen Königsburg mit 68 Zimmern übernachten (geöffnet ab 5. April, legoland.de).

Heide-Park

Im Heide-Park Soltau können die Besucher von dieser Saison an den „Flug der Dämonen“ antreten – in bis zu 40 Metern Höhe. Die Flügelachterbahn, bei der die Mutigen auf Auslegern seitlich des Zugs Platz nehmen, bietet acht unterschiedliche Flugmanöver – fünf Abschnitte kopfüber und sieben Hindernisse, an denen es mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde nur ganz knapp vorbei geht (geöffnet ab 29. März, heide-park.de).

Phantasialand

Im Phantasialand in Brühl eröffnet in diesem Sommer die neue Wasserbahn „Chiapas“ – mitten im neuen Mexikothemenbereich: Sechs Minuten lang schippern die Besucher über verschiedene Ebenen und rasen drei teils sehr steile Abfahrten hinunter (geöffnet ab 1. April, Internet:

phantasialand.de).

Hansa-Park

Der nach Eigenwerbung „einzige Erlebnispark am Meer“ eröffnet eine neue Indoorspielewelt „Die Hanse in Italien“, verspricht spannende Filme im 4-D-Kino sowie eine neue Varietéshow. In Sierksdorf an der Ostsee muss man eben immer mit Regen rechnen (geöffnet ab 16. April, hansapark.de). (dpa/kai)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben