Reise : Geldstrafe bei Gelage

Die Stadtverwaltung von Palma des Mallorca meint es offenbar ernst: Die Polizei soll gegen öffentliche Trinkgelage einschreiten. Zwischen 22 Uhr abends und 8 Uhr morgens sind nun im zentralen Bereich der Hafenpromenade Paseo Marítimo größere Menschenansammlungen verboten. Verstöße können mit Bußgeldern in Höhe von 750 bis 1500 Euro geahndet werden. Dies gab die Behörde jetzt bekannt, wie das Spanienmagazin „Comprendes“ berichtet.

Das Verbot zielt in erster Linie darauf, die Störung und Belästigung der Anwohner zu verhindern. Als größere Versammlungen gelten Gruppen ab zehn Personen. Das Verbot soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden und gleichzeitig in Kraft treten. Die Polizei sei angehalten, die Regelung strikt durchzusetzen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben