Reise : Im Ausland gilt für Autofahrer: Fuß vom Gas

Ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen gibt es (noch) nicht: Im europäischen Ausland ist das anders. Die niedrigste erlaubte Höchstgeschwindigkeit gilt in Norwegen, wo sie nach Angaben des ADAC in München variiert und maximal 100 km/h beträgt. In Lettland, wo es nur Schnellstraßen gebe, sind es 110 km/h. Unter den deutschen Nachbarländern sind Belgien und die Schweiz mit einem Limit von 120 km/h am strengsten.

140 Stundenkilometer sind dagegen in Polen erlaubt, 130 in Dänemark, Frankreich, Luxemburg und Tschechien. In den Niederlanden variiert die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen, in keinem Fall aber dürfen 130 km/h überschritten werden. In den beliebten Urlaubsländern Italien und Spanien herrschen laut ADAC Tempolimits von 130 km/h beziehungsweise 120 km/h.

In einem Zeitungsinterview hatte sich SPD-Chef Sigmar Gabriel vor einiger Zeit für eine generelle Beschränkung auf maximal 120 km/h auf deutschen Autobahnen ausgesprochen. Bereits heute herrscht auf rund 40 Prozent des Autobahnnetzes „ein dauerhaftes oder zeitweises Tempolimit“, sagt ADAC-Sprecher Jürgen Berlitz. Dauerhaft limitiert seien einer jüngsten Erhebung von 2009 zufolge 27 Prozent, hinzu kämen Streckenabschnitte, die durch elektronische Verkehrsleitsysteme oder Bauarbeiten nur ab und an reglementiert würden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben