Kinder an Bord : An Deck mit Käpt’n Knopf

Kids-Club, Seeräuber und Schatzsuche: Was kleine Kreuzfahrer bei Laune hält.

von
Groß, aber knuddelig. Wenn Käpt’n Knopf – hier auf der „MS Europa“ – mit an Bord ist, sind mitreisende Kinder schon zufrieden.
Groß, aber knuddelig. Wenn Käpt’n Knopf – hier auf der „MS Europa“ – mit an Bord ist, sind mitreisende Kinder schon zufrieden.Foto: Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten

Kids-Club, Aquapark, Kinderbüfett: Die Reedereien lassen sich einiges einfallen, doch Eltern sollten vor dem Buchen einige Dinge beachten:

Ab welchem Alter dürfen Kinder an Bord?

Bei Aida beispielsweise müssen Babys bei Beginn der Reise mindestens sechs Monate alt sein. Bei Routen mit drei oder mehr aufeinanderfolgenden Seetagen beträgt das Mindestalter zwölf Monate. Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten kennt keine Altersuntergrenze. Nach Angaben einer Sprecherin rate man jedoch davon ab, mit Babys in einige spezielle Destinationen wie die Antarktis zu reisen. Ebenfalls keine Altersbeschränkung gibt es bei MSC. Auf den Schiffen von Tui Cruises gilt wegen der eingeschränkten medizinischen Versorgung die Empfehlung, Babys unter zwölf Monaten nicht mit an Bord zu nehmen. Bei Costa müssen Kinder bei Kreuzfahrten von bis zu 14 Tagen Dauer mindestens sechs Monate alt sein, bei längeren Trips beträgt das Mindestalter zwölf Monate.

Was müssen Kinder zahlen?

Bei MSC reisen maximal zwei Kinder bis 17 Jahre an vielen Terminen in der Kabine von zwei voll zahlenden Erwachsenen kostenfrei. Bei Costa liegt die Altersgrenze bei 18 Jahren – unter der gleichen Voraussetzung, dass die Kinder in der Kabine der Eltern reisen. Einzige Ausnahme ist die „Neoromantica“, die sich vor allem an Paare richtet. Dort zahlen Kinder bis 18 Jahre in der Kabine der Eltern einen Festpreis, der sich nach der Dauer der Kreuzfahrt und dem Datum richtet.

Tui Cruises verlangt von Kindern bis zwei Jahren nichts. Bei Unterbringung im Zusatzbett fahren Kinder als dritte, vierte oder fünfte Person in einer Kabine bis einschließlich 14 Jahre kostenlos mit. Hapag-Lloyd unterscheidet von Schiff zu Schiff: Auf der „Columbus 2“ fahren Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre in der Kabine der Erwachsenen gratis mit. Auf der „Europa“ zahlen sie 50 Euro pro Nacht, auf der neuen „Europa 2“ bekommen Kinder bis 11 Jahre eine Freipassage, Kinder bis 15 Jahre zahlen 50 Euro pro Nacht.

Bei Aida zahlen Kinder bis zwei Jahre in der Kabine der Eltern grundsätzlich nichts. In der Vor- und Nachsaison ist die Übernachtung auch bis 15 Jahre in der Kabine der Eltern kostenlos. In der Hauptsaison wird ein Festpreis fällig, der sich nach Dauer und Datum richtet. Auch ältere Jugendliche zahlen einen Festpreis. Bei Buchung einer Extra-Kabine erhalten Kinder zwischen 2 und 15 Jahren eine Ermäßigung von 35 Prozent, Jugendliche bis 24 Jahre von 25 Prozent.

Wie übernachten die Kinder?

Familien können bei Aida zwischen Drei- und Vier-Bett-Kabinen sowie Suiten wählen. Außerdem stehen Kabinen mit Verbindungstür zur Verfügung. Auch bei Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten gibt es Kabinen mit Verbindungstür und auf der „Europa 2“ darüber hinaus sieben Familien-Appartements: zwei identische Suiten, die über Veranda oder Zwischentür verbunden sind. Die Familienkabinen auf der „Mein Schiff 1“ und „Mein Schiff 2“ von Tui Cruises bieten Platz für maximal fünf Personen. Daneben gibt es aber auch in Außen- und Innenkabinen die Möglichkeit, zwei sogenannte Pullmann-Betten auszuklappen. Einzelne Kabinen haben auch eine Verbindungstür. Die Costa-Schiffe bieten Kabinen, in denen Betten zugestellt werden können oder die mit Türen verbunden werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar