KREUZFAHRT : KREUZFAHRT

Ein flexibles Preissystem

richtet Hurtigruten bei den Expeditionsseereisen mit der „Fram“ ein. Im soeben veröffentlichten Katalog für 2013 ist der Frühbucherpreis abhängig von der Schiffsauslastung am gewünschten Reisetermin und wird bei Buchungsabschluss festgelegt. Bisher wurde er bei Buchung bis zum 30. September des Vorjahres gewährt. Außerdem gibt es neue Reiserouten: So geht es zu Ostern etwa nach Casablanca und Gibraltar, außerdem dient erstmals London bei zwei Reisen als Start- und Zielhafen.

Sophia Loren stand einmal mehr Pate: In Marseille wurde jüngst das neueste Flottenmitglied von MSC Crociere getauft. Der Täufling trägt diesmal sogar den Spitznamen der Loren: „Divina“, die Göttliche. Ende 2013 soll das Schiff in den USA stationiert werden und dort für mehr Auslastung sorgen. Zuvor wird im März jedoch bereits das nächste MSC-Schiff getauft, die „MSC Preziosa“. Sie war ursprünglich von einem Sohn Gaddafis geordert und dann im MSC-Stil gestaltet worden – ohne das geplante Haifischaquarium.

Neuerungen für die Flusssaison plant der Bonner Veranstalter Phoenix Reisen für 2013: Zwischen Hamburg und Lübeck ist der Einsatz der „Marylou“ geplant. Auf der Donau ersetzt die „Prinzessin Isabella“ die „Ukraina“. Die „Gloria“ wird aufgewertet und erhält ein weiteres Deck mit französischen Balkonen. Außerdem soll es neue Fahrtreviere geben.

Umbruch in Hamburg? Nachdem der Geschäftsführer von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Sebastian Ahrens, überraschend seinen Rückzug aus dem Unternehmen angekündigt hat, wird in der Branche spekuliert, ob das zum Tui-Konzern gehörende Unternehmen demnächst mit Tui Cruises verschmolzen werden soll. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben