KREUZFAHRT : KREUZFAHRT

Foto: promo
Foto: promo

Aus alt mach neu

Das Kreuzfahrtschiff „Carnival Destiny“ wird zur „Carnival Sunshine“ umgebaut. Das Schiff gehe bis April zur Überarbeitung in die Fincantieri-Werft in Italien, teilte die Reederei mit. Für 155 Millionen US-Dollar (rund 115 Millionen Euro) entsteht unter anderem ein zusätzliches Teildeck. Dadurch entsteht Platz für 183 zusätzliche Kabinen, mehrere neue Restaurants und Bars. Bislang fasst die „Destiny“ 2640 Passagiere. Nach dem Umbau sollen es 3006 sein. Ihr Debüt feiert die „Sunshine“ am 12. April mit einer 14-tägigen Mittelmeerkreuzfahrt von Venedig nach Barcelona.

Neue Ziele Die „Europa“ kreuzt in der Saison 2014/15 unter anderem vor Neufundland und Tofua im Königreich Tonga. 37 neue oder seit vielen Jahren nicht mehr angesteuerte Ziele liegen ab Spätherbst 2013 auf der Route des Schiffes, teilte Hapag-Lloyd Kreuzfahrten mit. Dabei geht es vom 28. November 2013 bis 15. April 2014 in 137 Tagen von Madeira nach Dubai. Unter anderem werden Häfen in Kuba, Mittelamerika, Neuseeland, Australien und Sri Lanka angelaufen. Im Oktober 2014 kreuzt die „Europa“ zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder von Montréal nach Miami. Stopps gibt es dabei in Boston, New York, Baltimore und Charleston.

Sportlich Schwimmen im 25 Meter langen Pool, Sport unter freiem Himmel, ein Cocktail mit Blick in die Sterne oder in etwa 37 Metern Höhe auf einem gläsernen Balkon über dem Meer schweben – die neue „Mein Schiff 3“ von Tui Cruises soll den Passagieren einiges bieten. Gestalterisches Glanzstück des Neubaus soll eine große Glasfassade über zwei Decks in Form eines Diamanten am Heck sein. Weitere Besonderheit: ein modernes Kaffeehaus mit eigener Rösterei. Zudem entsteht in Kooperation mit Opern- und Konzerthäusern ein „Klanghaus“ an Bord, der erste Schiffs-Konzertsaal mit natürlich anmutender Akustik auf dem Meer. Und an Deck wird eine Tribüne gebaut, von der aus die Gäste Kinofilme sehen oder die Übertragung großer Sportveranstaltungen verfolgen können. Die „Mein Schiff 3“ wird ab Mai 2014 auf 15 Decks Platz für 2506 Passagiere haben. In der ersten Saison fährt das Schiff im Mittelmeer und rund um die Kanaren. Buchen kann man bereits ab 15. März.

Flottentausch Windstar Cruises kauft halbe Seabourn-Flotte: Bei dem Shake-up bei Luxuskreuzfahrten übernimmt Windstar die drei Schiffe „Pride“, „Legend“ und „Spirit“, berichtet usatoday.com. Die Liner werden im Laufe der nächsten zwei Jahre übergeben. Seabourn will derweil neue Schiffe ordern.

Osterreise Pünktlich zu Ostern beginnt die „Deutschland“ ihre Saison vor Europas Küsten. Für Festtagsstimmung an Bord sorgt zunächst Klarinettistin Sabine Meyer im Trio di Clarone gemeinsam mit Rainer Wehle und Wolfgang Meyer. Die Ausnahmemusikerin hatte ihre Karriere 1983 als eine der ersten Frauen bei den Berliner Philharmonikern gestartet. Die 14-tägige Osterkreuzfahrt des „Traumschiffs“ führt von Piräus über Bari, Taormina, Valletta, Licata, Trapani, Palermo, Lipari, Tropea und Neapel nach Civitavecchia/Rom (29. März–11. April). Reisepreis ab 3795 Euro pro Person inklusive An-/Abreise. Auskunft in Reisebüros.

Transatlantik Zu besonderen Preisen bietet Cunard derzeit Reisen an. So kostet die Fahrt mit der „Queen Mary 2“ von Southampton nach New York City (26. April–3. Mai) ab 1690 Euro in der Zwei-Bett-Außenkabine mit Balkon. Inklusive sind die Flüge nach London, Transfer zum Schiff sowie der frei wählbare Rückflug nach Deutschland.

Trinkgeld Royal Caribbean International ändert zum 1. März 2013 die Trinkgeld- regeln auf allen Kreuzfahrtschiffen der Reederei. Trinkgelder werden bei Reisen ab diesem Zeitpunkt automatisch dem Bordkonto belastet, der Betrag wird geringfügig von bisher 11,65 Dollar auf 12 Dollar (Suiten: 14,25 Dollar) angehoben. Den Passagieren steht aber weiterhin frei, die Servicegebühren anzupassen, wenn sie mit dem Service nicht zufrieden sind. Die Gelder sollen laut Royal Caribbean wie bisher unter folgenden Service-Crewmitgliedern aufgeteilt werden: Kellner, Hilfskellner, Oberkellner, Suiten- beziehungsweise Kabinensteward und Housekeeping-Personal. Bislang hatte RCI konkrete Empfehlungen für die Höhe des Trinkgelds abgegeben und den Passagieren freigestellt, das Trinkgeld dem Servicepersonal an Bord wahlweise schon vor der Reise, durch Abbuchung vom Bordkonto oder durch persönliche Übergabe im Kuvert zu bezahlen.

Neu auf dem Ganges Phoenix Reisen bietet 2014 ein neues Schiff auf dem Ganges an. Es wird von Assam Bengal Navigation mit einem niedrigen Tiefgang gebaut und ist so speziell an das Fahrtgebiet angepasst. Die Kapazität liegt bei 40 Gästen. Französische Balkone und Kabinen für Alleinreisende sind vorgesehen. Der Neubau macht die Rückkehr der „Sukapha“auf den Brahmaputra möglich, wo auch die „Charaidew“ unterwegs ist. Beide Schiffe sind ebenfalls bei Phoenix im Programm.

Frachter gen Norden Wer die Fahrt übers Meer etwas rustikaler erleben möchte, heuert als Gast auf Frachtschiffen an. Eine Reise zum Beispiel in den Botnischen Meerbusen nach Nordfinnland kann bei Internaves gebucht werden. Mit dem Feederschiff „Transanund“ geht es von Hamburg aus nach Bremerhaven, von dort durch den Nord-Ostsee-Kanal über Oulu und Kemi nach Tornio ganz im Norden. Die Rundreise dauert 14 Tage. Nach Auskunft der Agentur sind die Liegezeiten in den Häfen etwas länger als gewöhnlich. So bleibe auch Zeit, sich an Land umzuschauen. Die Passage in der Eigner-Kabine kostet 1274 Euro pro Person, bei Einzelnutzung 1470 Euro. Die Verpflegung in der Offiziersmesse ist inklusive. Auskunft bei: Internaves Frachtschiffreisen Christina Horn, Lichtentaler Straße 14, 76530 Baden-Baden; internaves.com Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar