KREUZFAHRT : KREUZFAHRT

Helene Fischer

Jetzt ist es offiziell: Vom 6. bis 10. September 2014 geht die Künstlerin wieder mit Tui Cruises auf Kreuzfahrt. Die derzeit erfolgreichste deutsche Sängerin macht die „Mein Schiff 2“ zu ihrer Bühne. An zwei Abenden der Kreuzfahrt, die ab Kiel über Kopenhagen nach Oslo und schließlich nach Hamburg führt, wird die Sängerin mit ihrer Band exklusive Galakonzerte geben. Neben der in Sibirien geborenen Künstlerin will unter anderem die Showband „Boerney & die Tri Tops“ für Stimmung an Bord sorgen. Tsp

Fünf Sterne 13 Mal in Folge war die „Europa“ bestes Kreuzfahrtschiff der Welt – nun ist sie von ihrer jüngeren Schwester, der in diesem Jahr getauften „Europa 2“, vom Spitzenplatz verdrängt worden. Als einzige Schiffe weltweit erhielten beide jedoch vom „Berlitz- Kreuzfahrtguide“ die höchste Fünf- Sterne-Plus-Bewertung. Das teilten der Verlag und die Reederei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten mit. Die „Europa 2“ erreichte mit 1860 von maximal 2000 möglichen Punkten so viele wie noch nie ein Schiff zuvor. Die „Europa“ kommt auf fast unveränderte 1850. Keine anderen Schiffe erreichen zurzeit die hohen Standards, die ,Europa‘ und ,Europa 2‘ samt Crew setzen“, erklärte der Herausgeber des Guides, Douglas Ward. Besonders lobte er das Platzangebot pro Passagier, das viele Licht im Schiff, die hochwertige kulinarische Auswahl und den Service. Elf der zwölf am besten bewerteten Schiffe kommen aus der Klasse der kleinen (251 bis 750 Passagiere) oder Boutiqueschiffe (50 bis 250 Passagiere). Siehe Grafik. Tsp

Geld zurück Das Angebot ist einmalig: Wer eine Kreuzfahrt beim weltgrößten Anbieter von Seereisen bucht und binnen der ersten 24 Stunden feststellt, dass ihm die Passage missfällt, den fliegt Carnival Cruise Line vom nächsten Hafen gratis nach Hause. Auch die Transfers sind dann frei und sogar eine Hotelübernachtung, falls notwendig. Außerdem erhalten die enttäuschten Kunden einen Gutschein im Wert von 100 Dollar – umgerechnet rund 75 Euro – für Bordeinkäufe auf ihrer nächsten Reise. Die „Great Vacation Guarantee“ gilt auf allen Kreuzfahrten mit drei bis acht Tagen Dauer bis Ende April 2015 für die Reiseziele Alaska, Bahamas, Kanada, Karibik, mexikanische Riviera und Neuengland – allerdings nur für Touristen aus den USA und Kanada.tdt

„Pride of America“ Norwegian Cruise Line hat die „Pride of America“ modernisiert. Bei den rund sechs Monaten dauernden Arbeiten wurden unter anderem 32 Kabinen komplett erneuert. Dabei handelt es sich um 24 Suiten, vier Studios für Alleinreisende und vier Innenkabinen. Daneben gibt es nun das brasilianische Steakhouse „Moderno Churrascaria“, kabelloses Internet auf dem ganzen Schiff, neue Teppichböden, Flachbild-TV in allen Kabinen. Auch das Fitnessstudio wurde modernisiert. Die „Pride of America“ ist zwischen den Inseln von Hawaii unterwegs und bietet 2186 Passagieren Platz. dpa

Schrumpfkurs Ein langer Winter, Hochwasser und Schleusenstreiks haben das Geschäft der Anbieter von Flusskreuzfahrten in diesem Jahr verhagelt. Blieben bereits 2012 acht Prozent weniger in den Firmenkassen, „dürfte das Umsatzminus am Ende dieser Saison grob geschätzt mindestens wieder so hoch ausfallen“, prophezeit Jörg Eichler, Geschäftsführer der zehn Schiffe betreibenden Arosa Flussschiff GmbH. Der Schrumpfkurs seiner Branche zeichne sich allerdings „schon länger ab“. Sie sei zu lange auf der Wachstumswelle der Hochseekreuzfahrt „mitgeschwommen“ und habe dabei „verpasst, sich ein eigenes Profil zu geben“. Zu große Kapazitäten hätten zudem zu einem Margenverfall geführt: „Es wurde zu stark über den Preis verkauft.“ 2012 hatten in Deutschland 436 628 Verbraucher eine Flusskreuzfahrt gebucht, 25 067 weniger als in den vorangegangenen zwölf Monaten. Der durchschnittliche Reisepreis war dabei um 32 Euro auf 1043 Euro zurückgegangen. tdt

Flaute Die „Deutschland“ ist nur zu 70 Prozent ausgelastet: Stammgäste bleiben weg, die Buchungen gehen zurück. Die Einrichtung ist veraltet, und der Rabatt, den das etwa 100-köpfige ZDF- Team während der „Traumschiff“-Dreharbeiten bekommt, senkt die Erlöse. Das geht aus einem Zeitungsinterview von Deilmann-Geschäftsführer Christopher Nolde hervor. Tsp

Knauserig Kreuzfahrer geben weniger Geld aus und bleiben kürzer: Eine Studie der GfK zeigt, dass sich Urlauber ihre Kreuzfahrt im laufenden Touristikjahr im Schnitt 1521 Euro kosten lassen, das sind sechs Prozent weniger als im Jahr zuvor, meldet gfk.com. tdt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben