KREUZFAHRT : KREUZFAHRT

Single-Reisende im Visier

Mit der im Werden befindlichen „Britannia“ schlägt die englische Kreuzfahrtreederei P & O Cruises ein neues Kapitel in ihrer mehr als 175-jährigen Geschichte auf. Das Flaggschiff soll neue Kundengruppen auch auf dem deutschen Markt erschließen. Die 330 Meter lange „Britannia“ wird ab 2015 nicht nur Platz für 3611 Passagiere, sondern auch deutlich mehr und speziell geplante Einzelkabinen als auf bisherigen Kreuzfahrtschiffen bieten. Die Jungfernfahrt der Britannia ist für Frühjahr 2015 geplant. Einzelheiten zum Routing will die Reederei in den kommenden Monaten bekannt geben. Informationen: pocruises.de

Heimathafen Barcelona Die spanische Metropole wird vom 30. April 2015 an ganzjähriger Heimathafen der „Norwegian Epic“ der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line. Das Schiff bietet Platz für 4100 Passagiere. Die neuen Routen der „Epic“ will die Reederei auf der kommenden ITB Berlin preisgeben.

Afrikanische Flussreise Safaris gibt es viele, Safari-Flusskreuzfahrten sind hingegen eher selten. Um die Tier- und Pflanzenwelt Botsuanas zu entdecken, steht zum Beispiel die „Zambezi Queen“ Urlaubern zur Verfügung. Das Luxusschiff mit 14 Kabinen kreuzt entlang des Chobe River, der von Angola kommend über weite Strecken die Grenze zwischen Namibia und Botsuana bildet. Vom Fluss aus bietet sich eine ganz andere Perspektive auf die Wildnis. Wenn die Tiere etwa zum Saufen ans Wasser wandern, können die Passagiere an manchen Stellen mit kleineren Booten nahe ans Ufer fahren. Die „Zambezi Queen“ legt gegenüber von Kasane (in Botsuana) auf der namibischen Seite des Chobe River ab und startet zu Touren mit zwei und drei Übernachtungen an Bord. Zwei Nächte kosten ab 570 Euro pro Person in der Doppelkabine. Auskunft bei Afrikarma Safaris, Telefon: 061 92 / 470 15 99 Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben