Reise : Kunst und Design in Leipzigs alter Spinnerei

Hundert Künstlerateliers, elf Galerien, Werkstätten, Architekten, Designer, Schmuck- und Modemacher, der Künstlerbedarf, Theater und noch mehr – die „Spinnerei“ in Leipzig ist ein Phänomen. Die ehemalige Fabrikstadt, die Anfang des 20. Jahrhunderts zur größten Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas angewachsen war, veranstaltet am 16. Januar einen Rundgang für alle Interessierten.

An einer der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa werden um 11 Uhr alle Galerien mit neuen Ausstellungen eröffnen. Die erweiterten Besuchszeiten bis 21 Uhr geben Gelegenheit, während eines Rundgangs einen Überblick über ein vielseitiges Ausstellungsjahr zu gewinnen. Weitere Rundgänge finden am 1. und 2. Mai sowie am 11. und 12. September statt.

Anreise: ab Hauptbahnhof Leipzig mit der S-Bahn S 1 Richtung Miltitzer Allee bis Bahnhof Plagwitz. Alternativ: aus der Innenstadt kommend mit der Tram Nummer 8 oder 15 bis zur Haltestelle Bushof Lindenau. Von dort zehnminütiger Fußweg (Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig; Telefon: 03 41 / 498 02 72, Internet: www.spinnerei.de). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben