LESEN & REISEN : LESEN & REISEN

Reisebücher & Reiseführer.



— Matthias Gretzschel, Michael Zapf:

Am Anfang war das Schiff. Das Internationale Maritime Museum in Hamburg, Koehler Verlag, Hamburg 2012, 172 Seiten, 24,95 Euro





— Sarah Paulus, Rolf G. Wackenberg:

Von Goetzen bis Liemba. Auf Reisen mit einem Jahrhundertschiff. Artissage Verlag, 255 Seiten, 14,50 Euro

An Bord einer Hundertjährigen

1913 wurde die „Goetzen“ in Papenburg gebaut und ins Kolonialreich „Deutsch-Ostafrika“ geschleppt. Das Schiff gibt es noch heute. Es pendelt unter dem Namen „Liemba“ auf dem Tanganjikasee. Sarah Paulus und Rolf G. Wackenbart sind mitgefahren und haben an Bord und auf Ausflügen zahlreiche afrikanische Abenteuer erlebt. Prachtvoller Stoff für eine tolle Reportage über den (Schiffs-)Alltag in fremden Gefilden. Leider kommt die Geschichte sprachlich so holprig daher, dass man das Vergnügen am Lesen schnell verliert. Schade, dass das Lektorat den Text nicht geglättet und seltsame Vergleiche übersehen hat. Immerhin wurden, der Anhang zeigt es, zahlreiche Quellen bemüht.Ein wenig versöhnt das Buch auch durch zahlreiche interessante Farbfotos und dem klugen Vorwort von Alex Capus. In seinem Buch „Eine Frage der Zeit“ widmet sich der Schriftsteller der Historie des Schiffes. Das liest man glatt in einem Rutsch. kai

Auf dem richtigen Dampfer

Der Titel ist etwas sperrig, der Inhalt ist es nicht: Das reich bebilderte Merian- Buch „etc einsteigen träumen cruisen – Die schönsten Kreuzfahrten und Schiffsreisen“ bietet zwischen zwei Deckeln im Broschürenformat archetypische Reportagen und Geschichten aus der großen weiten Kreuzfahrtwelt. Mit dem Frachtschiff in die Ferne, mit dem Großsegler über den Atlantik, mit dem Expeditionsschiff ins „ewige Eis“ – jede der vorgestellten Schiffsreisen steht für ein typisches Angebot der Branche. Was es von der Flussschifffahrt bis zur Reise mit der Luxusjacht nicht alles gibt! Eine Übersicht wichtiger Schiffstypen bietet Orientierung, Tipps für die Buchung und Adressen wollen Lust auf Meer machen. Denn dieser Band ist nicht der Ort, die Schattenseiten der Branche zu beschreiben als da etwa wären: immer größere Schiffe und technisch veraltete Schwerölantriebe. Vielleicht ist das Buch deshalb so schön geworden. Bü.

Maritim auf Kurs

So viele Etagen, so viele Objekte, so viele Bilder: Das Internationale Maritime Museum, untergebracht in einem alten Kaispeicher, ist eine Hamburger Attraktion. Dass es existiert, ist Peter Tamm zu verdanken. Der passionierte Sammler (und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Springer AG) ist fasziniert von Schifffahrtsgeschichte – und trug Stück für Stück zusammen. Wie alles begann und was nun im Museum zu entdecken ist, kann man auch in einem Buch bestaunen. Schön und großzügig bebildert ist es, spannend geschrieben, ansprechend layoutet. Hinterher ist man seefahrttechnisch ein bisschen klüger und weiß zum Beispiel, nach welchen Kriterien Schiffbauer das Holz aussuchten. Sogar Columbus’ „Santa Maria“ ist zu sehen, ein Modell aus purem Gold. Wer noch nicht im Museum war, wird es nach der Lektüre besuchen wollen. Und wer es kennt, stellt sich das Buch erst recht gern in den Schrank. kai

— Etc: einsteigen träumen cruisen – Die schönsten Kreuzfahrten und Schiffsreisen. Merian books,

Travel House Media, 176 Seiten

(Klappenbroschur),

19,90 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben