LESEN & REISEN : LESEN & REISEN

Reisebücher & Reiseführer.

von

Gefühle und Landschaften

Patrick Leigh Fermor (1915 - 2011) gilt als der große Griechenlandreisende des 20. Jahrhunderts. Zu Lebzeiten war er bereits eine Legende. Sein Abenteuer als britischer Agent im Zweiten Weltkrieg auf Kreta wurde später mit Dirk Bogarde in der Hauptrolle verfilmt. Die Insel war für den Reiseschriftsteller „der Inbegriff von Griechenland“. Mit 18 Jahren aber hatte sich Fermor in den Kopf gesetzt, Europa der Länge nach zu durchqueren, von Hoek van Holland nach Konstantinopel. Zu Fuß. Ein Jahr benötigte er für diese Wanderung über 2800 Kilometer. Es war „wie die Traumreise jedes rastlosen Studenten“. Und Fermor war ausgerechnet seit Dezember 1933 unterwegs, am Beginn der Zeitenwende in Europa also. Jahrzehnte später erst machte sich der Reiseschriftsteller an die Niederschrift seiner Erlebnisse – unglaublicherweise aus der Erinnerung, denn seine Aufzeichnungen und Tagebücher waren ihm in den Wirren der Zeit verloren gegangen. Der erste Band, „Die Zeit der Gaben“ (1977), führte durch Deutschland, Österreich und die Tschechoslowakei; der zweite Band, „Zwischen Wäldern und Wasser“ (1986), dokumentierte den Fortgang der Reise durch Ungarn und Siebenbürgen. Der dritte Band seiner Reisebeschreibung blieb unvollendet, geheimnisvoll, legendär. Und ist nun doch, wenn auch als Fragment, erschienen. Bis kurz vor seinem Tod arbeitete der Schriftsteller an der Beschreibung „ „Vom Eisernen Tor zum Berg Athos“, nun im Untertitel. Im Hauptteil das unvollendete Manuskript der Wanderung, auf den letzten einhundert Seiten das einzig erhalten gebliebene Tagebuch. Darin hat Fermor seinen Aufenthalt auf dem Berg Athos 1935 aufgezeichnet. Und wieder staunt der Leser über Fermors profundes Wissen, seine Landschafts- und Architekturbeschreibungen, die Menschenstudien. Über sein gutes Gedächtnis wunderte sich der Verfasser später selbst. Es sind „Bruchstücke verlorener Zeit“, schrieb er, und spekulierte: „Vielleicht sind dadurch, daß ich diesen Teil meiner Geschichte (…) schon einmal in einem Notizbuch aufgezeichnet habe, viele Details in die tieferen Schichten meines Bewußtseins eingegangen. Gefühle, der Klang einer Stimme, Lichteffekte, Details von Landschaften und Trachten, Straßen, Burgen, Gebirgszüge…“ Stefan Berkholz

— Patrick Leigh

Fermor:
Die unterbrochene Reise. Vom

Eisernen Tor bis zum Berg Athos. Aus dem Englischen von M. Allié und G. Kempf-Allié. Dörlemann-Verlag, Zürich 2013, 464 Seiten, 26 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar