Reise : Logis mit Stil – historische Hotels in Europa

Manchmal muss es etwas Besonderes sein. Auf Reisen heißt das: nicht einfach übernachten, sondern logieren. Nur: Wie findet man das ungarische Schlosshotel hinter sieben Bergen, das charmante Landhaus im Burgund oder das feine pinienumstandene Castello in Italien? In 17 Ländern gibt es Hotelvereinigungen, die jeweils historische Unterkünfte unter ihre Fittiche nehmen. Die Häuser spiegeln die reiche Kulturgeschichte Europas. „Hotels with a story to tell“, wie es in Wales heißt, Hotels, die Geschichten erzählen können: das ehrwürdige Fairyhill in Gower ebenso wie das Gasthaus Ye Olde Bull’s Head Inn auf Anglesey, wo schon Charles Dickens sein Pint bestellt hat.

Auch die vielen Facetten Europas lassen sich aufgrund der historischen Unterkünfte leicht ausmachen. Während Österreich mit prunkvollen Schlosshotels aufwartet, präsentiert Schweden Puppenstuben-Villen, rot gestrichene Holzhäuser und Hideaways am See. Portugal verweist stolz auf seine 43 Pousadas, meist in behutsam restaurierten Monumenten.

Wer in Griechenland historisch unterschlüpfen will, möchte – in einem anderen Urlaub – womöglich auch in Irland entsprechend wohnen. Und musste dafür bisher auf Tipps von guten Freunden hoffen – oder zeitraubend recherchieren. Denn die 17 europäischen Hotelvereinigungen haben 17 unterschiedliche Websites, die sich kein Mensch merken kann. Nun geht es zum Glück einfacher. Unter der Dachmarke „Historic Hotels of Europe“ haben sich die europäischen Kandidaten vernetzt. Rund 1000 Hotels mit über 24 000 Zimmern sind unter der Adresse www.historichotelsofeurope.com versammelt. Dort gibt man Land und Region ein und findet schnell sein ganz persönliches „Traumhotel“. kai

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben