Reise : Malaria-Risiko? Auskunft im Internet

Ein Malaria-Informationssystem bieten die Reisemediziner der Bonner Universität unter der Internetadresse www. meb.uni-bonn.de/hygiene/index.html an.

Nach Anklicken des Buttons „Malaria- Informationssystem“ finden Reisende und Ärzte nicht nur eine Weltkarte, auf der die einzelnen Länder mit den Farben Rot für hohes, Orange für mittleres, Grün für geringes und Grau für kein MalariaRisiko gekennzeichnet sind. Wer eine Reise plant, sieht dort zum Beispiel, dass auch in der Türkei oder in Mexiko ein geringes Malaria-Risiko besteht. Am linken Rand der Karte können weitere Informationen über die Art der jeweils vorkommenden Erreger, die empfohlene Vorbeugung und vorhandene Resistenzen der Erreger gegen Medikamente abgerufen werden.

Der Blick auf diese Internetkarte ersetzt zwar nicht den Gang zum Allgemeinmediziner oder Reisearzt. Aber er zeigt zumindest, bei welchen Reisezielen ein Malaria-Risiko besteht, eine ärztliche Beratung vor Reiseantritt also sinnvoll ist beziehungsweise entfallen kann.

Sehr ausführliche Informationen über die Krankheit und ihre Risiken findet man auch auf der Internetseite www.go ruma.de in der Rubrik „Reisemedizin“. Die Berliner Plattform goruma.de ist ein Wissensportal, das sehr detailreich zu den Themen „Länder, Reisen, Kultur, Bildung und Lehre“ informiert. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben