Malaysia : Giebel im Regenwald

Kuala Lumpur mit den kühnen Petronas Towers, das ist das neue Malaysia. Doch nah der Metropole steht ein Stück Europa.

von
Good old Europe. Colmar tropicale – nicht nur für diese malaiische Besucherin eine beschauliche kleine Welt.
Good old Europe. Colmar tropicale – nicht nur für diese malaiische Besucherin eine beschauliche kleine Welt.Foto: shutterstock inc. / mypokcik

Die schwüle Hitze kann einem schon zu Kopf steigen in Malaysia. Aber hier oben, auf dem Bukit Tinggi, dem hohen Hügel, ist die Luft frischer und der Geist klar. Es kann also keine Einbildung sein, was sich da erhebt, als sich der Bus die letzte Kurve hinaufgeschlängelt hat. Hier oben steht ein kleines Fachwerkdorf mit spitzen Giebeln und bunten Fensterläden. Etwa eine Stunde Autofahrt von der Metropole Kuala Lumpur entfernt, liegt das Elsass. Oder genauer, ein skizzenhafter Ausschnitt von Colmar, originalgetreu nachgebaut. Die Kellner vor den Restaurants grüßen mit einem schüchternen „Bonjour“. In der Boulangerie gibt es Pain au Chocolat zu kaufen. Und drumherum lugt der rund 150 Millionen Jahre alte Regenwald am Ende der stummelkurzen Gassen hervor. Affen brüllen.

Seit 13 Jahren gibt es dieses Städtchen in Malaysia. Am Eingang hat das echte Colmar, also das französische, einen Brunnen mit einem Storchennest gestiftet. Auf der Bronzetafel bedanken sich die Europäer dafür, dass hier in Malaysia die Werbetrommel für sie gerührt wird.

„Das ist schon eine Attraktion“, findet Pari. Die 27-Jährige sitzt mit ihrem Freund im Café vor einem blassen Sandwich au Jambon. Beide sind Tourismusstudenten, sie stammen aus dem Iran, besuchen jedoch eine Universität in Malaysia. Heute machen sie einen Tagesausflug nach Colmar, als Touristen und in professioneller Mission gleichermaßen. Pari ist ein bisschen enttäuscht. „Mir persönlich gefällt es nicht so gut“, sagt die Studentin. Zu klein, zu künstlich. „Aber viele Menschen aus unserem Land haben nicht die Möglichkeit nach Europa zu reisen. Also, ich würde meine Gäste hierher schicken.“

Tatsächlich schlendern vor allem Besucher aus dem Nahen Osten und Vorderasien durch den Ort. Vom Toreingang bis zum Aussichtsturm am anderen Ende sind es nur wenige hundert Meter. „Europäer haben wir hier noch keine gesehen“, sagt Reza, ihr Freund. Welcher Europäer will schon Disney- Land-Colmar besichtigen, wenn ihm das Original viel näher ist? Doch dieser skurrile Ort ist typischer, als er auf den ersten Blick erscheint. Das malaysische Elsass sagt viel über das Land. Seine Ziele. Seine Lage in der Welt.

Arabische Touristen reisen gerne in das südostasiatische Land zwischen Thailand und Singapur. In Malaysia sind etwa 60 Prozent der Bewohner muslimischen Glaubens, außerdem gibt es Hindus, Buddhisten und Christen. Malaysia, muslimisch geprägt, ist dennoch ein multi-ethnischer Staat. Die Hälfte der Bevölkerung sind Malaien, hinzu kommen Chinesen und Inder. Die meisten Malaysier sprechen mindestens drei Sprachen, ihre Muttersprache, das malaiische Bahasa Malaysia und Englisch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben