Reise : Mallorca: Büro für Reiseärger wieder geschlossen

Vor zehn Monaten öffnete auf dem Flughafen von Palma de Mallorca ein amtliches Verbraucherschutzbüro. Es sollte verärgerten Touristen bei ihren Beschwerden schnell und unbürokratisch helfen. Nun hat die Regionalregierung die Anlaufstelle für Reiseärger, in die immerhin rund 400 000 Euro investiert worden waren, wieder geschlossen.

Der Stützpunkt am Airport war häufig umlagert, es bildeten sich lange Schlangen von unzufriedenen Urlaubern. Allerdings – das Büro konnte wenig dazu beitragen, die Beschwerdewege, wie ursprünglich gedacht, zu verkürzen. Die meisten Touristen mussten sich schließlich doch direkt an die Airlines, die Betreibergesellschaft des Flughafens oder die Mietwagenanbieter wenden: Allein sie sind in der Pflicht, verprellte Kunden wieder zufriedenzustellen. tdt/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben