Reise : Mehr als eine Runde Golf Vor allem Deutsche sind auf Reisen sportlich

Abschlag auf Langeoog. Auch an der Nordsee ist Golfen begehrt. Foto: dpa
Abschlag auf Langeoog. Auch an der Nordsee ist Golfen begehrt. Foto: dpaFoto: picture-alliance/ dpa

Sporturlaub ist im Kommen. Von 2005 bis 2010 hat die Zahl der von Europäern unternommenen Aktivurlaube um 77 Prozent zugenommen. Das hat eine Auswertung des World Travel Monitors im Auftrag der Reisemesse ITB in Berlin ergeben. Sportreisen bleiben zwar eine kleine Sparte. In der Rangliste der Urlaubsarten rückten sie aber europaweit von Rang neun auf Rang sieben vor, in Deutschland sogar auf den fünften Platz. Dabei überholten sie sogar das Boomsegment der Kreuzfahrten.

Besonders sportlich sind laut der Umfrage die Deutschen: Sie unternahmen im vergangenen Jahr 42 Prozent der europaweit neun Millionen Sporturlaube. Auf dem zweiten Platz folgen die Niederländer mit 14 Prozent. In anderen Ländern liegt der Anteil bei höchstens sechsProzent.

Beliebt sind bei den europäischen Sporturlaubern vor allem Wandern (38 Prozent der Befragten) und Radfahren (23 Prozent.Das gefragteste Ziel ist Österreich, wohin 24 Prozent der aktiven Reisenden fahren. Jeweils elf Prozent zieht es nach Deutschland und Italien.

Golfen liegt mit zehn Prozent auf Rang vier der beliebtesten Sportaktivitäten. Bei den deutschen Sporturlaubern führen ebenfalls Wandern mit 34 Prozent und Radfahren (25 Prozent) die Top Ten der liebsten Sportaktivitäten an. Golfen möchten neun Prozent der deutschen Sporturlauber auf Reisen.

Martin Buck von der Messe Berlin nennt Sportreisen „ein Nischensegment mit ernst zu nehmendem touristischen Zukunftspotenzial“. Das liegt wohl auch daran, dass Sporturlauber häufig zu den Besserverdienern gehören. Im Durchschnitt sind die 43 Jahre alt und oft kinderlos. Für den europäischen Teil des World Travel Monitors werden pro Jahr 350 000 Personen in 34 Ländern befragt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben