Reise : Mehr Platz für den Künstler

C.-D.-Friedrich-Zentrum in Greifswald erweitert

Nach langer Umbauzeit konnte jetzt in Greifswald das neu gestaltete Caspar-David-Friedrich-Zentrum eingeweiht werden. In dem deutlich erweiterten Ausstellungszentrum im Geburtshaus des Künstlers der Frühromantik werde vor allem das Leben der Familie Friedrich vorgestellt, sagte die Vorsitzende der Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft, Dagmar Lißke bei einem Festakt.

Zusätzlich zur bereits bestehenden Ausstellung in der früheren Friedrich’ schen Seifensiederei werde jetzt zum Beispiel auch die damalige Kerzenzieherei von Friedrichs Vater Adolph Gustav präsentiert. Dazu ist das gesamte, einst von Friedrich erworbene Gebäudeensemble zugänglich gemacht worden.

Das einstige Anwesen der Friedrichs, in dem der Maler am 5. September 1774 zur Welt kam, war in den vergangenen neun Monaten für 577 000 Euro saniert worden. In der neuen Ausstellung werden anhand neuer Forschungsergebnisse die Geschichte des Hauses sowie Friedrichs Werdegang, seine spezifische Motivwahl und Arbeitsweise vorgestellt.

Neben dem Friedrich-Archiv wurde im ersten Stockwerk auch eine Caspar-David-Friedrich-Galerie eingerichtet. Sie soll künftig wechselnde Ausstellungen über zeitgenössische Kunst und deren Wurzeln in der Romantik zeigen.

Jährlich werden vom Zentrum auch Exkursionen auf den Spuren des Künstlers organisiert. Törns an Bord eines historischen Segelschiffes stehen ebenso auf dem Programm wie Ausflüge mit dem Fahrrad in die nähere und weitere Umgebung Greifswalds. dapd

Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V., Lange Straße 57 / Eingang Turmgasse, 17489 Greifswald; Telefon: 038 34 / 88 45 68, Internet: www.caspar-david-friedrich-ge sellschaft.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben