NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erstflug Tegel–Casablanca

Royal Air Maroc nimmt am 21. Juni Flüge zwischen Casablanca und Tegel auf. Die Strecke zwischen Berlin und der Stadt an der marokkanischen Atlantikküste wird dreimal pro Woche (montags, mittwochs und freitags um 18 Uhr 15) bedient. Die Maschine aus Casablanca kommend landet jeweils um 17 Uhr 15 in Tegel. Das Hin- und Rückflugticket kostet ab etwa 280 Euro. Mehr dazu im Internet unter www.royalairmaroc.com

Recht auf eine Toilette

Eigentlich gilt sein Einsatz dem barrieriefreien Fliegen für Behinderte, doch der Kieler Aktivist Kay Macquarrie kann nun auch einen Sieg für alle Fluggäste verbuchen, die sich an Bord nichts verkneifen möchten. Die EU-Kommission hat jetzt klargestellt, dass jeder in einem Flugzeug ein Recht auf Toiletten hat und damit etwas abwegigen Sparvisionen einiger Billigflieger (allen voran die irische Ryanair) zur Abschaffung der Bordtoiletten eine klare Absage erteilt.

„Europa“ dockt wieder ein

Nach dem missglückten Einbau eines neuen Motors in Singapur muss die „Europa“ in Deutschland noch einmal in eine Werft. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat dazu von Blohm & Voss, Hamburg, einen dreiwöchigen Slot ab dem 8. September bekommen. Damit fallen drei weitere Reisen aus. Die erste Tour nach der Reparatur startet am 6. Oktober in Monte Carlo. Bis zu dem erneuten Eingriff nimmt das Schiff mit seinen verbleibenden drei Maschinen das Reiseprogramm wie geplant ab dem 15. Juni wieder auf. Insgesamt mussten damit in diesem Jahr neun Reisen wegen des Maschinenschadens abgesagt werden. Die betroffenen Kunden erhalten ihr Geld zurück, und die Provisionen werden trotz der Stornierung an die Reisebüros ausgezahlt.

Germania kauft neue Flotte

S.A.T., die Holding der Berliner Fluggesellschaft Germania, plant die Umstellung der gesamten Flotte auf ökoeffiziente A319-100-Flugzeuge. Nach Worten von Germania-Vorstandsmitglied John Kohlsaat sollen zwei Maschinen im Jahr 2011 und drei 2013 ausgeliefert werden. Über den Preis sei zwischen den Vertragspartnern Airbus und S.A.T. Stillschweigen vereinbart worden. Der Listenpreis für eine A319 betrage rund 65 Millionen Euro, fügte Kohlsaat hinzu. Germania wird die Airbus-Maschinen den Angaben zufolge zu mehr als 30 Flugzielen innerhalb Deutschlands, in Europa, im Mittelmeerraum und im Mittleren Osten einsetzen. Die Flugzeuge werden bis zu 150 Passagiere in einer Klasse befördern. Im Winterflugplan 2009/10 flog Germania fast ausschließlich für den Reiseveranstalter Öger Tours, im Sommerflugplan 2010 fliegt Germania für verschiedene Anbieter und vermarktet Flugplätze selbst. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben