NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Vorsicht, Flughafen!

London-Heathrow ist der „meistgehasste“ Airport der Welt: Mit 19 Prozent führt der Flughafen die Negativliste an, vor Los Angeles mit 15 Prozent. Frankfurt am Main landete auf Platz acht. Das ergab eine Umfrage („World’s Worst Travel Survey“) von huffingtonpost.com unter 2000 Reisenden aus mehr als 80 Ländern. Von Heathrow aus fliegen 90 Airlines zu 170 Zielen, 67 Millionen Passagiere werden jedes Jahr durch die fünf Terminals geschleust. Die Warteschlangen überall seien legendär und in keinem der Terminals funktioniere irgendwas so, wie es solle, sagen die Befragten. In Los Angeles ärgern sich die Passagiere über fliegende Händler, lange Schlangen, überfüllte Terminals und schwierige Wegstrecken von einem Terminal zum nächsten. Der Flughafen Rhein-Main in Frankfurt landete bei der Umfrage mit 3,4 Prozent an achter Stelle. Die Fluggäste fühlen sich hier vor allem durch schlechte Beschilderung und unfreundliches Bodenpersonal genervt. gws



Delfin-Ausflüge gestrichen

Die Rewe Touristik mit den Veranstaltermarken ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg und Dertour wird seinen Gästen auch weiterhin keine Ausflüge zu den Delfinarien an der Türkischen Riviera anbieten. Das ist das Ergebnis einer Inspektion, die Andreas Müseler, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbeauftragter der Touristik der Rewe Group, gemeinsam mit Experten der Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) vorgenommen hat. Das nach der Inspektion entstandene Fachgutachten bescheinigt den Parks in und um Antalya schwerwiegende Mängel in der Delfinhaltung. gws

Vielfliegerdaten im Visier

Air France / KLM hat seine Flying-Blue- Mitglieder auf ein Problem hingewiesen, das wohl auch Mitglieder anderer Programme betreffen könnte: Phishing. Wie Betrüger mit gefälschten E-Mails versuchen, an Bankkontodaten zu gelangen, versuchen sie jetzt auch an Vielfliegerdaten zu gelangen. Vielflieger sollten also entsprechend vorsichtig sein, wenn sie verdächtige Mails erhalten. Tsp

Kölner Dom erhält Tourismus-Preis

Der Kölner Dom erhält eine Auszeichnung. Die von jährlich etwa sechs Millionen Touristen besuchte Kathedrale wird am 4. August mit dem Skal-Preis 2010 für besondere Verdienste um den „Incoming-Tourismus“ ausgezeichnet, wie das Erzbistum in Köln bekannt gab. Stifter ist der Skal-Wirtschaftsclub für Tourismus in der Domstadt. „Incoming-Tourismus“ bezeichnet den Fremdenverkehr, also den Aufenthalt von Ausländern auf Reisen in Deutschland. KNA

Deutschland ist Weltmeister

Deutsche Urlauber bleiben auch 2010 Weltmeister im Liegestuhlreservieren – das sagen sie über sich selbst laut einer Umfrage mit mehr als 1100 Teilnehmern von lastminute.de. Im vergangenen Jahr noch fanden 66 Prozent, deutsche Urlauber seien darin unübertroffen, frühmorgens die Liege mit einem Handtuch zu belegen – dieses Jahr sind schon 73 Prozent dieser Meinung. Noch 2009 sägten britische Urlauber am Weltmeisterliegestuhl – damals gaben ihnen die Befragten den zweiten Platz mit 18 Prozent, dieses Jahr ist Platz eins jedoch wieder gefestigt, die Briten sind mit neun Prozent vorerst abgeschlagen. Auch die russischen Urlauber zeigen Schwächen. Sie konnten zwar den dritten Platz behaupten, fielen allerdings von elf auf acht Prozent zurück. Wenig erstaunlich: Lediglich fünf Prozent der befragten deutschen Urlauber gaben zu, dass sie im Hotel tatsächlich selbst extra früh aufstehen, um eine Liege mit dem Handtuch zu reservieren. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben