NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Teure Schweiz



Wegen des starken Frankens wird Urlaub in der Schweiz für Touristen aus dem Ausland langsam zu teuer. Das Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Basel rechnet für die kommende Wintersaison mit einem Rückgang der Hotelübernachtungen um 1,5 Prozent. Bei den Gästen aus der Eurozone müssen die Hotels ein Minus von fünf Prozent einkalkulieren, hieß es im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft erstellten Prognose. Der Franken hat seit Anfang des Jahres gegenüber der europäischen Einheitswährung kräftig aufgewertet. Für einen Euro erhalten europäische Touristen derzeit rund 1,35 Franken. Zu Beginn der Ski-Saison des letzten Jahres waren es noch rund 1,50 Franken gewesen.

Neuer Lift in Polen

Die vom ADAC kritisierte Skipiste im polnischen Riesengebirge soll modernisiert werden. Das teilte Polens Fremdenverkehrsamt jetzt in Berlin mit. Die vom ADAC als alt und ungepflegt bemängelten Sessellifte an der Szrenica-Talabfahrt werden demnach ab Dezember durch einen modernen, 2500 Meter langen Sechs-Personen-Sessellift ersetzt. Außerdem sollen die Pisten verbreitert und ein neuer Wassertank für Schneekanonen installiert werden. Bis Ende 2011 werde das gesamte Skigebiet im Riesengebirgsort Szklarska Poreba (Schreiberhau) schrittweise erneuert. Im ADAC-Pistentest hatte Szklarska Poreba als einziger von 20 untersuchten Skiorten das Urteil „sehr mangelhaft“ erhalten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben