NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: Reuters
Foto: ReutersFoto: REUTERS

Dubai I: Untergang der „Welt“

Die künstliche Inselwelt „The World“, die der Golfstaat Dubai hat anlegen lassen, droht unterzugehen. Das berichtet Spiegel Online. Nachdem Baufirmen über Jahre riesige Sandberge im Meer aufgetürmt haben, fehle nun das Geld für das Prestigeobjekt – der Sand sacke wieder ab. Dem Bericht zufolge bestreitet die Baufirma, die „Welt“ sei am Ende. Sie liege derzeit nur im Koma.

Dubai II: Speisen in 422 Meter Höhe

Im höchsten Gebäude der Welt gibt es jetzt auch das höchste Restaurant der Welt. „At.mosphere“ heißt das Feinschmeckerlokal in der 122. Etage des Burdsch Chalifa in Dubai. Es liegt damit auf 422 Meter Höhe. Doch nicht nur die Höhe wird einige Gäste schwindelig machen, sondern auch die Preise. Immerhin preisen die Betreiber ihr Restaurant als „eines der luxuriösesten der Welt“. Platz ist für bis zu 210 Gäste, serviert werden sollen auch Biogerichte. Der Burdsch Chalifa ragt 828 Meter in die Höhe und ist damit das höchste Gebäude der Welt. In ihm sind mehr als tausend Wohnungen, ein Luxushotel und unzählige Büros untergebracht.

Balearentourismus kopflos

Die Direktorin der balearischen Tourismusagentur ATB, Mar Guerrero, hat nach Informationen der spanischen Tageszeitung „Ultima Hora“ ihr Rücktrittsgesuch eingereicht. Sie reagiere damit auf die Sparzwänge, die ihrer Behörde keine finanziellen Spielräume ließen. Die Haushaltsmittel wurden angesichts der Wirtschaftskrise von 32,8 Millionen Euro 2010 auf 22 Millionen für das laufende Jahr gekürzt. Für spontane Werbung sei damit kein Geld vorhanden. Weiter berichtet die Zeitung, dass deutsche Reisekonzerne in diesem Jahr mit einem Plus von zehn Prozent bei Balearenbesuchern rechnen. Im vergangenen Jahr wurden 3,5 Millionen deutsche Touristen auf den Inseln gezählt.

Gefährlicher Landgang

Einige Reedereien streichen Mazatlan aus ihrem Hafenprogramm: Disney, Holland America und Princess Cruises ändern den Kurs, weil im Hafen der mexikanischen Stadt immer wieder Passagiere überfallen wurden, berichtet die Internetplattform cruisecritic.com Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben