NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Sonnenverwöhntes Allgäu

Der Kurort Scheidegg im Allgäu hat im vergangenen Jahr die meisten Sonnenstunden in Deutschland abbekommen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in München jetzt mitteilte, wurden in der Gemeinde im Landkreis Lindau insgesamt 2304 Sonnenstunden gezählt. Im Wettstreit um das Prädikat „sonnigster Ort Deutschlands“ hat Scheidegg damit den vom DWD offiziell geführten Spitzenreiter Leutkirch im baden-württembergischen Allgäu (2177 Sonnenstunden) überboten. Der 4300 Einwohner zählende Kurort, zwischen Alpen und Bodensee gelegen, profitiert eigenen Angaben zufolge von seiner besonderen Lage auf dem Bergrücken des Pfänders. Scheidegg liegt 600 bis 1000 Meter hoch. Auch die deutschlandweit niedrigste Temperatur wurde 2011 im Allgäu gemessen: In Oberstdorf zeigte das Thermometer am 23. Januar minus 20,1 Grad Celsius.

Examinierte Moschee-Führer

Historische Moscheen in der Türkei ziehen jedes Jahr unzählige Touristen an. Normale Reiseführer sollen jetzt jedoch keine Führungen mehr leiten dürfen. Vize-Premier Bekir Bozdag erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur „Anatolia“, die Touristen-Führer dürften künftig ihre Gruppen bis zur Moschee bringen, die dortige Führung übernehme dann ein anderer Zuständiger. Das sei eine Person, die die historischen Orte kenne und in diesem Bereich eine Ausbildung erhalten habe. Die türkische Religionsbehörde Diyanet stelle für dieses Jahr 250 Moschee-Führer zur Verfügung, alle müssen vorher Prüfungen in Islamischer Theologie abgelegt haben.

Teurere Hotelzimmer

In vielen Metropolen stiegen 2011 die durchschnittlichen Hotelzimmerpreise. Zu diesem Ergebnis kommt das Hotelportal HRS nach der Auswertung aller Buchungen der vergangenen zwölf Monate. Die im Durchschnitt teuersten Hotelübernachtungen ermittelte HRS für New York, Rio und Zürich. Im Big Apple lag der durchschnittliche Zimmerpreis 2011 bei knapp 180 Euro. Damit verteidigt die größte Stadt der USA den Spitzenplatz, dicht gefolgt von Rio, wo Reisende durchschnittlich 175 Euro pro Zimmer zahlten. Auf Rang drei folgt Zürich als teuerste Stadt Europas mit knapp 157 Euro pro Nacht. Am anderen Ende der Preisskala rangieren die ostasiatischen Metropolen Peking, Kuala Lumpur und Bangkok mit Preisen zwischen 50 und 56 Euro pro Zimmer und Nacht. Um 4,2 Prozent auf durchschnittlich 82 Euro sind die Preise in Berlin gefallen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben