NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: promo
Foto: promoFoto: picture-alliance / dpa

Spanien lockt mehr Urlauber an

Das Krisenland Spanien hat 2011 deutlich mehr ausländische Urlauber angelockt. Wie Tourismusminister José Manuel Soria jetzt in Madrid mitteilte, besuchten 56,9 Millionen Touristen das unter der Schuldenkrise und wirtschaftlicher Stagnation leidende Land – acht Prozent mehr als im Vorjahr. 2011 war damit nach den Rekordjahren 2006 und 2007 für die Branche das drittbeste Jahr in der Geschichte des Tourismus in Spanien. Die Zahl der deutschen Urlauber stieg um drei Prozent. Die Einnahmen aus dem Tourismus lagen bei 52,9 Milliarden Euro. Allerdings gaben die Urlauber pro Kopf etwas weniger aus als im Vorjahr, im Schnitt 930 Euro.

Berlin–Toulouse nonstop

Vom 1. April an verbindet Air France Berlin viermal pro Woche nonstop mit Toulouse im Südwesten Frankreichs. Tickets ab 49 Euro (one way) sind ab sofort buchbar. Die Flüge starten sonnabends und sonntags um 9 sowie mittwochs und freitags um 12 Uhr 50 in Berlin. Die Maschinen kommen jeweils vorher aus Toulouse.

Kinder an der Macht

Im Familienurlaub sagen die Kinder, wo es langgeht. Das ist das Ergebnis des „ITS Familienurlaubs-Checks 2012.“ Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) befragte im Auftrag des Reiseveranstalters ITS bundesweit fast 2000 Familien zu ihren Urlaubsgewohnheiten und -wünschen für den Sommerurlaub. Die Urlaubsentscheidung der Familien haben die Kinder in der Hand, so das Ergebnis der repräsentativen Umfrage. In mehr als jeder zweiten Familie bestimmen die Kinder das Urlaubsziel (54 Prozent), in fast jeder zweiten Familie wählen Kinder die Unterkunft (46 Prozent). Bei den Kindern führen Strand und viel Platz die Wunsch-Hitliste an: 70 Prozent wünschen sich einen Strand zum Toben und Spielen, 53 Prozent viel Platz in der Urlaubsunterkunft. Andere Kinder zum Spielen (53 Prozent) und außergewöhnliche Wasserrutschen und Wasserparks (48 Prozent) stehen ebenfalls hoch in der Gunst der Kinder.

Tropea storniert Bettensteuer

Nachdem die kalabrische Gemeinde Tropea erklärt hat, sie werde auf die Einführung einer Bettensteuer verzichten, nimmt Veranstalter FTI die Gegend wieder ins Programm auf, berichtet travel-one.net. Die FTI Group hatte die Vermarktung im September gestoppt und die Flugkontingente nach Kalabrien reduziert, nachdem der Bürgermeister der Gemeinde, Gaetano Vallone, eine Bettensteuer von rund fünf Euro pro Person und Tag angeregt hatte.

Obdach Airport

Viele Reisende werden ihn bereits gesehen haben: Ein deutscher Obdachloser lebt seit mehr als einem Jahr im Abflugterminal des Flughafens Gando auf Gran Canaria. Der Mann hat sich mit seinen Habseligkeiten auf einer Bank zwischen den Gates 86 und 87 niedergelassen. Und so lebt er umringt von Tüten, Wasserkanistern, Koffern und Taschen. Die Verantwortlichen des Flughafens drücken beide Augen zu. Da er gültige Ausweispapiere besitze, könne er so lange bleiben, wie er wolle. Der Flughafen sei schließlich ein öffentlicher Raum, der 24 Stunden am Tag geöffnet sei. Hilfe habe der Gestrandete bisher stets abgelehnt, berichtet das Spanienmagazin „Comprendes“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar