NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Gratis surfen vor Abflug

E-Mails checken und im Internet surfen bis kurz vor dem Start – am Flughafen München kein Problem mehr. Der Airport bietet nun kostenloses Internet in den Terminals und im Airport Center an. Passagiere und Besucher können sich mit ihren Laptops und Handys bis zu 30 Minuten lang gratis in das W-Lan einwählen. Jede weitere Stunde kostet 4,95 Euro. Die Flughäfen Frankfurt am Main und Köln haben kostenloses Internet bereits im vergangenen Jahr eingeführt. In Frankfurt können Passagiere 30 Minuten lang kostenlos surfen, in Köln gibt es kein Zeitlimit. Tsp

Was Freunde empfehlen

Bei der Wahl des Reiseziels vertrauen Urlauber oft dem Rat von Freunden und Verwandten. Laut einer aktuellen Studie ist für 38 Prozent der Reisenden eine persönliche Empfehlung der entscheidende Grund, sich für ein Reiseziel zu entscheiden. Das teilt das Marktforschungsunternehmen Trendscope in Köln mit. An der Umfrage nahmen rund 15 000 Personen aus 30 Ländern teil. In Deutschland sind Empfehlungen zwar ebenfalls der wichtigste Beweggrund. Hier spielen jedoch Internet und klassische Medien wie Magazine, Zeitung und Fernsehen eine größere Rolle als in anderen Ländern. dpa

Enttäuschung an der Côte d’Azur

Eine Studie hat das Frankreich-Bild vieler Touristen bestätigt: Reisende werden zwischen Bretagne und Côte d’Azur eher unfreundlich aufgenommen. „Die Art und Weise des Empfangs ist eine unserer Hauptsorgen“, sagte Tourismus-Staatssekretär Frédéric Lefebvre jetzt bei der Vorstellung einer vergleichenden Untersuchung des belgischen Instituts TCI Research zum Tourismus in mehreren europäischen Ländern. Besonders schlecht schnitten die als unfreundlich verschrienen Taxifahrer ab. Aber auch hohe Eintrittspreise, lange Warteschlangen und das im Vergleich zu anderen Ländern müde Nachtleben schlugen negativ zu Buche. Frankreich ist mit rund 80 Millionen Besuchern jährlich weltweit das Hauptreiseland. AFP

Matratzenmaut in Katalonien

Katalonien plant eine Touristensteuer. Das sehe der Haushaltsentwurf der Regionalregierung in Barcelona vor, teilt der ADAC in München mit. Pro Übernachtung sollen Besucher einen Euro zusätzlich an den jeweiligen Hotelier bezahlen. Wann genau die Abgabe eingeführt werden soll, sei noch unbekannt. Die Regionalregierung Kataloniens erhofft sich zusätzliche Einnahmen von 100 Millionen Euro pro Jahr. Tsp

Entwarnung für Bangkok

Das Auswärtige Amt und das US-Außenministerium haben ihre „Reisewarnung“ vor möglichen Terroranschlägen in Bangkok aufgehoben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben