NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Immer mehr fliegen auf Spanien



Spanien hat seinen Marktanteil als Reiseziel gefestigt. 2012 besuchten 57,7 Millionen Touristen das Land – 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Wichtigster Quellmarkt blieb Großbritannien mit 13,6 Millionen Gästen. Aus Deutschland kamen 9,3 Millionen Urlauber – ein Plus von vier Prozent gegenüber 2011. Den größten Zuwachs bescherte Russland: Das Plus lag bei 40 Prozent. Urlauber von dort würden „immer wichtiger“, so Tourismusminister José Manuel Soria. tdt

Malediven zahlen für Nonstop-Flüge

Die Malediven geben Airlines in Zukunft Geld, wenn sie nonstop Kurs auf die Inselrepublik nehmen. Sein Land habe zuletzt „auf der Fernstrecke viele Nonstop-Flüge verloren“, so Tourismusminister Ahmed Adeeb Abdul Gafoor. Nun fließt ein Teil des Marketingbudgets seines Hauses – es wurde von umgerechnet sieben auf 15 Millionen Euro erhöht – direkt in die Kassen der Fluggesellschaften. Aber auch Investoren aus der Hotellerie stützt die Regierung in Malé neuerdings: Ließen sichbisher Hotelinseln lediglich für zehn Jahre pachten, sind nun 99 Jahre möglich. 2012 kamen 958 000 Touristen auf die Malediven – ein Plus von 2,9 Prozent und so viele wie nie zuvor. tdt

Robenpflicht in Blauer Moschee

Der Imam der weltberühmten Blauen Moschee in Istanbul erlässt eine neue Kleiderordnung: Besucher müssen Roben tragen, die beim Betreten ausgegeben werden. Sie haben einen Reißverschluss, weibliche Besucher erhalten überdies zum Bedecken der Haare ein Tuch. Schon jetzt besteht für Leichtbekleidete die Pflicht, nackte Haut mit vor Ort bereitliegenden Schals zu verhüllen. Mit der Robenpflicht soll die „geistliche Atmosphäre“ gewährt werden, ab wann die Maßnahme greift, steht noch nicht fest. Das Gotteshaus ist Ziel von täglich bis zu 40 000 Touristen. tdt

Wieder Interesse an Japan

Die Angst vor radioaktiver Strahlung spielt bei der Entscheidung für eine Japanreise kaum noch eine Rolle. Eher bremse die Stärke der japanischen Währung die Nachfrage, sagt Hideaki Nakazawa, Deutschlandchef der japanischen Fremdenverkehrszentrale. Der Yen habe „Urlaub in Japan noch teurer gemacht“.

Dass die radiologischen Belastung des Landes kein Thema mehr ist, wurde ihm nun vom TÜV Rheinland bestätigt: Die Experten dort untersuchten in den vergangenen Wochen 35 Tourismusgebiete mit dem Ergebnis, dass es aus Sicht des Strahlenschutzes „völlig unbedenklich“ ist, durch Japan zu reisen.

2012 kamen 109 000 Bundesbürger, fast 30 000 mehr als im Jahr zuvor. 2013 will das Land mindestens wieder genauso viele begrüßen wie im Rekordjahr 2010, als 124 000 Deutsche nach Japan reisten.tdt

Mallorca: Hotel für Nackturlauber

Von der kommenden Sommersaison an hat Mallorca sein erstes FKK-Hotel: Es bietet ab Mai 48 Doppelzimmer und Apartments am Strand von Sa Canova in der Nähe von Arta. Das Punta de S’Estanyol wird exklusiv von Europas größtem FKK-Reiseveranstalter Oböna angeboten, eine Woche ist ab 546 Euro buchbar. tdt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben