NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: imago stock & people
Foto: imago stock & peopleFoto: imago stock&people

Mehr Flüge Berlin–Barcelona

Die Fluggesellschaft Norwegian verbindet ab April die beiden deutschen Metropolen Berlin und Hamburg mit Barcelona. Vom 3. April an werde die skandinavische Airline immer dienstags, donnerstags, sonnabends und sonntags von Hamburg aus in die spanische Stadt am Mittelmeer fliegen, teilt der Hamburger Flughafen mit. Montags, mittwochs und freitags fliegen nach Angaben des Flughafens Berlin- Schönefeld Maschinen der Airline aus der deutschen Hauptstadt nach Barcelona (norwegian.com). Bisher fliegen bereits Easyjet, Air Berlin, Vueling und Lufthansa von Berlin aus nach Barcelona.

Germanwings bietet mehr Strecken

Seit dem vergangenen Donnerstag fliegt die Lufthansa-Tochter Germanwings zwei Mal pro Woche neu von Berlin nach Klagenfurt. Die Flüge starten in Tegel mittwochs um 11 Uhr 50 und landen in Klagenfurt um 13 Uhr 10 sowie sonnabends um 8 Uhr mit Landung um 9 Uhr 20. Zurück geht es mittwochs um 9 Uhr 45 ab Klagenfurt mit Ankunft in Tegel um 11 Uhr 10 und sonnabends um 10 Uhr, Landung in Berlin ist 11 Uhr 25. Von heute an hebt Germanwings auch zweimal wöchentlich nach Memmingen im Allgäu ab. Die Flüge starten künftig donnerstags um 14 Uhr 55 in Tegel mit Landung um 16 Uhr 10 in Memmingen sowie sonntags um 14 Uhr 25 mit Ankunft um 15 Uhr 40. Von Memmingen zurück geht es donnerstags um 13 Uhr 05, Landung ist 14 Uhr 20 sowie sonntags um 12 Uhr 35 mit Ankunft um 13 Uhr 50.

Visumfrei zur Eishockey-WM

Die Spiele der Eishockey-Weltmeisterschaft in Weißrussland im kommenden Mai dürfen Touristen ausnahmsweise ohne Visum besuchen. Das teilt die Botschaft Weißrusslands in Berlin mit. Für Reisen zwischen dem 25. April und dem 31. Mai 2014 hebt der Staat seine Visumspflicht teilweise auf. Normalerweise können Deutsche nur mit Reisepass, gültigem Visum und dem Nachweis einreisen, dass sie für die Zeit ihres Aufenthalts bei einer lizensierten, weißrussischen Versicherung krankenversichert sind. Auch die Versicherungspflicht gilt im genannten Zeitraum nicht. Die gelockerten Einreisebedingungen gelten nur für Touristen mit einer Eintrittskarte für ein WM-Spiel. Deutsche sollten sich über die Internetseite germany.mfa.gov.by auf dem Laufenden halten.

Zunehmend Buchung im Internet

Die Deutschen buchen ihre Reisen zunehmend im Internet. Derzeit werden zwischen 30 und 35 Prozent der Reisen online gebucht, sagte Martin Buck von der Reisemesse ITB unter Berufung auf Zahlen des World Travel Trends Report. Noch 2009 lag der Anteil bei 14 Prozent. In anderen Ländern ist der Trend noch weiter vorangeschritten: In den USA werden laut aktuellsten Erhebungen 42 Prozent der Reisen im Internet gebucht.

Vorsicht in Laos

Erkunden Touristen Laos mit einem gemieteten Moped, sollten sie nicht ihren Reisepass als Pfand zurücklassen. Denn die Zahl der Fahrrad-, Motorrad- und Moped-Diebstähle habe in der Vergangenheit deutlich zugenommen, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit. Wurde der Pass als Sicherheit hinterlegt, rücken viele Vermieter das Dokument nur gegen einen willkürlich festgelegten Geldbetrag wieder heraus. Auch Handtaschen werden nach Angaben des Ministeriums immer häufiger gestohlen. Einige Täter wenden Gewalt an. Betroffen seien vor allem die bei Touristen beliebten Städte Vientiane, Luang Prabang und Vang Vieng. Urlauber können Unfälle und Diebstähle bei einer 24-Stunden-Hotline der Polizei in Vientiane unter 008 56 / 21 21 27 03 melden.

Freiwillige vor

Die Pistenbetreiber im Sauerland bitten Langlauf-Skifahrer ab dieser Wintersaison um eine freiwillige Abgabe für die Nutzung. Grundsätzlich bleibe der Wintersport auf den Loipen kostenlos, teilt der Tourismusverband für Nordrhein- Westfalen mit. Allerdings sollen Touristen künftig die Möglichkeit haben, sich finanziell am Erhalt zu beteiligen. Ein freiwilliges Tagesticket soll 4 Euro kosten, ein Wochenticket 15 Euro und eine Saisonkarte 30 Euro. Die freiwillige finanzielle Beteiligung der Wintersportler solle den Betreibern helfen, die Qualität der Pisten zu erhalten, teilt das Tourismusbüro mit. Die Vereine und Kommunen könnten die Kosten auf Dauer nicht mehr allein tragen.

Ein bisschen Neid muss sein

Bibbern hier, Badesaison am Mittelmeer? In der Ägäis ist die Wassertemperatur inzwischen auch auf 17 Grad gesunken. 27 Grad warm aber ist das Meer derzeit vor Mauritius. Am wärmsten ist es vor den Seychellen, Malediven, Sri Lanka, Thailand, den Fidschi-Inseln, Tahiti und im Golf von Mexiko. 28 oder gar 29 Grad wurden gemessen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar