Reise : NACHRICHTEN

Sonderzug zur Touristikmesse

Wer nicht mehr bis zur Internationalen Tourismusbörse in Berlin warten möchte, um sich über Urlaubsmöglichkeiten 2009 zu informieren, sollte jetzt nach Leipzig fahren. Auf der „Touristik & Caravaning“ (TC), die vom 19. bis zum 23. November auf dem Messegelände stattfindet, präsentieren mehr als 1150 Aussteller aus 53 Ländern ihre Angebote von der Fernreise nach Mali, Peru oder Myanmar bis zum Urlaub vor der Haustür. Für Mobilurlauber ist die „TC“ ebenfalls interessant: In Leipzig zeigen die führenden Reisemobil- und Wohnwagenhersteller alles, was die Branche zu bieten hat. Außerdem findet nahezu zeitgleich die Fahrradmesse fahrrad.markt.zukunft statt. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Tagesticket kostet 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Alle Karten sind auch für die Fahrradmesse gültig, die am Wochenende vom 22. bis zum 23. November läuft. Der private Fernverkehrszug InterConnex bietet für alle Messetage ein Kombi-Angebot für den Transfer von Berlin zum Leipziger Messegelände und zurück – inklusive Eintrittskarte zur Messe – zum Preis von 35 Euro an. Der erste Zug startet kurz vor 8 Uhr in Berlin. Abends geht’s gegen 19 Uhr vom Bahnhof Leipzig Messe zurück in die Hauptstadt. Internet: www.interconnex.com, mehr unter www.touristikundcaravaning.de

Fähre nach Norwegen eingestellt

Für Norwegen-Urlauber entfällt im Sommer 2009 eine wichtige Anreisemöglichkeit: Die Reederei Fjord Line stellt ihre Schnellfährenverbindung von Hanstholm in Nord-Dänemark nach Kristiansand in Süd-Norwegen ein. Fahrten mit der „Fjord Cat“ wurden in der Vergangenheit nur in den Sommermonaten angeboten. Im kommenden Jahr sollte Hirtshals neuer Abfahrtshafen in Dänemark werden. Dazu kommt es nun nicht, weil nach Darstellung von Fjord Line die Hafenbehörde in Kristiansand einen ganzjährigen Fährbetrieb gefordert habe. Diesen wolle das Unternehmen aber nicht anbieten, weil das Schiff „nicht für den harten Winterbetrieb auf dem Skagerrak geeignet ist“. Wie Fjord Line in Hamburg mitteilt, ist die andere Fährroute des Anbieters von Dänemark nach Norwegen nicht betroffen. Sie führt von Hirtshals aus nach Stavanger und Bergen.

SMS-Service für Reisende

Deutsche Reiseveranstalter setzen zunehmend auf SMS, um Pauschalurlauber über geänderte Flugzeiten oder Ausfälle bei Streiks zu informieren. So böten bereits mehr als 20 Veranstalter einen SMS-Service an, teilt der Deutsche Reiseverband (DRV) in Berlin mit. Dabei müssen Urlauber beim Buchen ihre Handynummer angeben und erhalten dann in den Ferien eine Handybotschaft, falls sich an ihren Reisedaten etwas ändert. Reisende müssen dabei Gebühren ihres Mobilfunk-Anbieters für den SMS-Empfang im Ausland übernehmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar