Reise : NACHRICHTEN

Mehr Camper in Brandenburg

In Zeiten der Wirtschaftskrise registriert Brandenburg ein verändertes Tourismusverhalten. Während deutlich weniger Ausländer in der Mark Urlaub machen, übernachten die Deutschen verstärkt im Zelt. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg jetzt mitteilte, kamen im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat 20 Prozent weniger Auslandsgäste. Der Anteil der ausländischen Besucher an allen Touristen sank von 8,5 auf 7,0 Prozent. Die Zahl der Inlandsgäste verringerte sich leicht um 1,6 Prozent. Zugleich stieg die Zahl der Gäste auf den Campingplätzen um 6,1 Prozent auf rund 45 100, die Zahl der Übernachtungen auf den Zeltplätzen erhöhte sich sogar um 21,2 Prozent auf 137 400. ddp

Bus mit Businessclass

Die Deutsche Touring GmbH, größter deutscher Anbieter im internationalen Linienbusverkehr, startet die Businessclass auf der Straße. Extra-Service, Internetzugang, Platz für Laptop und mehr Sitzkomfort. Zwei Busse des neuen Typs bedienen von morgen an zunächst die Linie von Bratislava (Pressburg) nach Prag. Die 48 Schlafsessel mit extra Beinfreiheit in den Vier-Sterne-Bussen sind mit Radio, DVD und Musik-CD sowie WLAN-Internet ausgestattet. Im Bus stehen Getränke und Zeitungen zur freien Verfügung. Der Preis für eine Hin- und Rückfahrt von Prag nach Bratislava (670 Kilometer) beträgt 28 Euro. Auch von Deutschland aus sollen die neuen Linien bald in europäische Metropolen starten. Tsp

Auskunft zu Aruba

Das Fremdenverkehrsamt von Aruba mit Sitz in Den Haag, Niederlande, ist jetzt über die deutsche Telefonnummer 021 51 / 747 89 39 erreichbar. Damit sind die zum Teil Deutsch sprechenden Mitarbeiter der Aruba Tourism Authority für interessierte Inselurlauber besser zu erreichen. Die Betreuung und Information von potenziellen Reisenden unterstützt zudem die überarbeitete deutschsprachige Website mit Hintergrundwissen und vielen Tipps zu der niederländischen Karibikinsel: www.aruba.de Tsp

„River Cloud“ wird verchartert

Die Flussjacht „River Cloud“ ist im Rahmen eines Mehrjahresvertrages an ein niederländisches Unternehmen verchartert worden. Damit will sich das Kreuzfahrtunternehmen Sea Cloud Cruises auf die „River Cloud II“ konzentrieren. Die „River Cloud“ wird unter Regie des Charterers und mit einem neuen Schiffsnamen weiter auf europäischen Flüssen eingesetzt. Die Reisen der laufenden Saison werden unverändert stattfinden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar