Reise : NACHRICHTEN

Lockruf der Berge

Mit Hüttenromantik und viel Werbung kämpft die Schweiz in der Krise gegen den zurückgehenden Tourismus an. Nach einem historischen Einbruch der Anzahl der Übernachtungen in den vergangenen zwölf Monaten müssten die Hotels auch kommenden Winter mit weniger Gästen rechnen, sagte Richard Kämpf vom Staatssekretariat für Wirtschaft in Bern. Zwischen November 2008 und Oktober 2009 sank die Zahl der Hotelübernachtungen um 5,7 Prozent. Vor allem der Nachfragerückgang bei ausländischen Besuchern schlug mit einem Minus von 7,6 Prozent zu Buche. Regelrechte Einbrüche gab es bei den Touristen aus England (minus 20,5 Prozent) und den USA (minus 11,9 Prozent). Für sie fiel neben der Krise auch der massiv teurere Schweizer Franken ins Gewicht. Mit einem Werbehaushalt von rund 17 Millionen Euro will die Organisation „Schweiz Tourismus“ nun das Feriengeschäft im Winterhalbjahr anheizen. Im Zentrum der Winterkampagne steht dabei die Schweizer Berghütte „als Oase der Gastfreundschaft“. Ein „Hüttenfinder“ im Internet bietet die Porträts von über 500 Schweizer Hütten, die für Einfachheit und Authentizität stehen sollen. dpa

Skier im Auto

Skier und Schlitten müssen beim Transport im Auto gut befestigt werden. Andernfalls können sie bei einem Unfall zu gefährlichen Geschossen werden. Darauf macht der ADAC in München aufmerksam. Der Automobilclub hatte einen Golf-Kombi bei Tempo 50 „gecrasht“: Unter anderem schossen die ungesicherten und scharfkantigen Skier zwischen die Vordersitze. Ein nicht befestigter Schlitten schleuderte in den Nacken der Dummiepuppe auf dem Fahrersitz. Und ein herumfliegender Rucksack zerstörte die Frontscheibe.

Vor dem zweiten Crashtest wurde die Winterausrüstung teilweise mit Spanngurten fixiert. Die Skischuhe wurden außerdem im Fußraum hinter den Vordersitzen verstaut. Und eine Thermoskanne, die beim ersten „Unfall“ noch wie eine Granate durchs Auto flog, fand Platz in einem der Skischuhe. Dadurch sei von ihr beim zweiten Crash ebenso wenig Gefahr für die Insassen ausgegangen wie von den anderen nun sicher verstauten Utensilien. Der ADAC rät dennoch, Skier grundsätzlich auf dem Dach zu montieren. dpa

Schneeberichte online

Auf der Webseite www.schneeberichte.de kann man sich ganz einfach alle offenen Skigebiete oder alle Gletscherskigebiete anzeigen lassen, und natürlich auch komplette Länderlisten. Man sieht auf den ersten Blick, ob ein Skigebiet geschlossen oder geöffnet ist. Im Notizfeld finden sich weitere Infos zu den Saisonöffnungszeiten und andere aktuelle Hinweise. Des Weiteren sind auf der Webseite mehr als 4300 Skigebiete weltweit verzeichnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben