Reise : Nationalparks der USA gratis besuchen

Foto: Ted Lee Eubanks
Foto: Ted Lee Eubanks

Eine Regierungseinrichtung bedankt sich bei ihren Bürgern und Touristen aus aller Welt – das hat man selten. Trotz Finanzkrise tut genau dies jetzt der National Park Service in den USA. Im kommenden Jahr haben Besucher an mehreren Tagen freien Eintritt in US-amerikanische Naturschutzgebiete.

An der Aktion beteiligen sich nach Angaben aus Washington unter anderem Nationalparks, staatliche Wälder sowie Schutzgebiete für Wildtiere. Zu den „Fee Free Days“, also den gebührenfreien Tagen, zählen zum Beispiel der National Public Lands Day am 28. September oder der Martin Luther King Jr. Day am 21. Januar. Mehr dazu im Internet auf der Seite des National Park Service unter nps.gov

Doch ausländische Touristen sollten sich überlegen, ob sie auf das Angebot überhaupt spekulieren sollten, wenn sie planen, mehr als einen Park zu besuchen. Denn es gibt den „America the Beautiful“- oder auch „Agency Annual“-Pass. Das ist eine Jahreskarte für alle Parks und garantiert freien Zugang für ein Auto plus vier Insassen. Er kostet 80 US-Dollar und rechnet sich im Handumdrehen, wenn man die Tagespreise für einzelne Parks berücksichtigt. So kostet die Einfahrt etwa in den Yellowstone Park allein 25 Dollar. Der Pass kann bei allen Parks und im Internet erworben werden (store.usgs.gov/pass). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar