Reise : ÖKOTIPPS

Atmosfair und Myclimate sind nicht die Einzigen, denen umweltbewusste Reisende Geld für Klimaprojekte spenden können. So arbeiten etwa die Air France, Continental Airlines und Qantas mit ähnlichen Organisationen in ihren Heimatländern Frankreich, USA und Australien zusammen. Auch die Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal sammeln CO2-Spenden, die der Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen zufließen.

Und der Veranstalter Chamäleon-Reisen kauft für jeden Gast 100 Quadratmeter Regenwald in Costa Rica, damit er einem Nationalpark zugeordnet und dadurch geschützt wird.

Auf CO2-Bindung durch Bäume setzt auch der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit dem Projekt „Waldaktie“ (www.waldaktie.de): Dort werden Eichen gepflanzt.

Der Nachteil an Aufforstungen sei allerdings, „dass ein Wald auch wieder verschwinden kann, durch Baumkrankheiten oder Stürme“, sagt Kathrin Dellantonio von Myclimate in Zürich.

Mehr im dazu Internet:

www.myclimate.org

www.atmosfair.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben