RÄTSELN & Reisen : In Kommissar Wallanders Schweden

Ystad, ein beschauliches Städtchen in Südschweden, hat die höchste Kriminalitätsrate in ganz Schweden – wenn man Kommissar Kurt Wallander glaubt.

Denn hier und in der dazugehörigen Provinz Skåne (Schonen) jagt er die Verbrecher. Über ein Dutzend Wallander-Filme sind dort nach der Vorlage des skandinavischen Autors Henning Mankell gedreht worden. Das lockt viele Fans in diese Region. Ystad hat deshalb ein „Wallander-Reisepaket“ aufgelegt, das an die unterschiedlichen Orte der Handlungen führt, und das wir in dieser Woche für zwei Personen verlosen. Dazu gehören zwei Hotelübernachtungen in Ystad, ein Dinner zu zweit in einem der Wallander-Restaurants, eine „Fika“ (Kaffeepause) in der Wallander-Konditorei „Fridolfs“ und anderes. Zudem erhält das Gewinnerpaar noch zwei Nächte in Malmö im First Hotel Jörgen Kock. Für die Anreise im Auto stiften die Sponsoren einen Benzingutschein (150 Euro), die Fähre von Rostock oder Sassnitz nach Trelleborg wird natürlich auch bezahlt.

Um die Reise zu gewinnen, müssen Sie alle fünf Fragen richtig beantworten und etwas Glück haben.

1. LOKALES

Viele Fachwerkhäuser aus dem 12. Jahrhundert geben Ystadt ein mittelalterliches Gepräge, und über 40 Kilometer erstrecken sich die Strände der Umgebung. In dem 17 000-Einwohner-Städtchen sind anspruchsvolle Galerien und rund zwanzig Museen zu entdecken. Vor den Toren der Stadt liegt eine Art schonisches Stonehenge. Auf einem Plateau oberhalb der Ostsee ragen 60 tonnenschwere Steine in den Himmel, sie bilden den Umriss eines Schiffes. Das Alter dieses geheimnisvollen Monuments schätzen einige auf bis zu 3000 Jahre. Wie heißt es?

2. SKANDINAVISCHES

Das Beste aus Schweden und Dänemark vereint, finden Besucher in Schwedens südlichster Provinz Skåne. Durch die Öresund-Brücke ist man eng mit Kopenhagen verbunden. Die Nähe zu Dänemark ist unverkennbar, etwa auch in der weiter nordöstlich gelegenen alten Festungsstadt Kristianstad. Das gilt auch für die Sprache. Die Amtssprache in Schonen ist Schwedisch. Doch wird hier eine eigene Sprache gesprochen, die auch Elemente des Dänischen enthält. Wie nennen die Einheimischen diesen Dialekt?

3. KRIMITOURISTISCHES

Touristen strömen nach Ystad – auf den Spuren des Schreckens. Manche besteigen dazu einen altmodischen Feuerwehr-Spritzwagen, andere schließen sich einer geführten Gruppe an. Und wieder andere starten individuell mit dem Faltplan durch die Gassen. Der Wallander-Hype hat 2004 eine eigene Spielfilmindustrie hervorgebracht: die größten Studios von ganz Skandinavien. Hier wurden 13 Wallander-Streifen gedreht. Wie heißen diese Aufnahmestudios?

4. KÜNSTLERISCHES

Einige der bekanntesten Kreativen und Künstler Schwedens wohnen in Schonen. Textilgestalter, Silberschmiede, Keramiker, Möbeltischler und Glasbläser vereinigen hier Designideen mit traditionellem Können. Dazu inspiriert die Natur. Jedes Jahr organisieren die Künstler und Kunsthandwerker der Region zu Ostern besondere Werkstatttage, um ihre Ateliers für das Publikum zu öffnen. Wie heißt diese Aktion der offenen Ateliers?

5. FALSCHES

In Schonen wird gern deftig getafelt. Kulinarischer Höhepunkt des Jahres ist das Aalfest. Dabei kommen in der Regel sieben verschiedene Aalgerichte auf den Tisch: gegrillter Aal, gekochter Aal, im Ofen gebackener Aal, geräucherter Aal, „gehalmter“ Aal, Aalsuppe und Aal in Gelee. Getrunken wird dazu Schnaps.

Alkohol wird in Schonen als unverzichtbare Verdauungshilfe angesehen, die jedoch allerlei Nebenwirkungen entfalten kann. Beliebt insbesondere in der Gegend von Ystad ist ein Kräuterschnaps namens „Svamp brännvin“, in den Waldpilze eingelegt sind. Doch Vorsicht: Im Übermaß genossen, kann der Pilzbranntwein eine halluzinogene Wirkung hervorrufen. In Ystad erzählt man sich zum Beispiel die Geschichte von jenem schwer Betrunkenen, der steif und fest behauptete, eine Elchkuh in der Krone einer Kiefer gesehen zu haben.

Da bleibt man doch lieber beim Süßen. Die bekannteste Baumkuchenspezialität aus Skane heißt Spettkaka. Dabei handelt es sich um zuckriges, sprödes Baiser. Der Clou an Spettkaka: Dieser Kuchen wird in einer komplizierten Prozedur über offenem Feuer gebacken. Bis zu zehn Schichten werden übereinandergespritzt, getrocknet und gebacken.

Was gibt es nicht? asw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben