RÄTSELN & Reisen : Musik am Ufer des Plattensees genießen

Sanfte Café-del-Mar-Klänge zur untergehenden Sonne und einen Sundowner in der Hand, während sich die goldene Brücke aus Licht über den See spannt – das ist eines der Erlebnisse, das die Gewinner des heutigen Rätsels erwartet. Denn es geht zur Premiere des Balaton-Sound-Festivals in Zamárdi ans seichte Südufer des Plattensees. Vom 12. bis 15. Juli 2007 findet dort diese Veranstaltung statt, organisiert von den Machern des Budapester Sziget-Musikfestivals, das dieses Jahr bereits sein 15. Jubiläum feiert. Von Jazz über Rock, Hip-Hop bis Worldmusic wird den etwa 20 000 Besuchern eine breite musikalische Palette geboten.

Der Gewinner und eine Begleitperson fliegen am Sonntag, den 8. Juli 2007 mit Germanwings von Berlin-Schönefeld an den Balaton. Am modernisierten Flughafen von Sármellék werden sie abgeholt und zum Vier-Sterne-Hotel Magistern in Siófok, der „Hauptstadt des Balaton“, gebracht. Sieben Übernachtungen inklusive Frühstück sind hier reserviert. Von dort aus besteht die Möglichkeit zu verschiedenen Ausflügen, zum Beispiel per Fahrrad ans schroffere Nordufer mit seinen Weinregionen und fantastischen Basalt-Felsformationen – bevor es abends für die Gewinner mit ihren Freitickets auf das Sound-Festival geht.

Um die Reise antreten zu können, müssen Sie alle fünf Fragen richtig beantworten und außerdem etwas Glück haben.

1. LOKALES

Unter den Ungarn gilt der Balaton als die Badewanne Budapests. Nur knapp zwei Autostunden südwestlich von Ungarns Metropole liegt der größte Steppensee Europas, 77 Kilometer lang und größer als der Bodensee. Eingebettet ist der Balaton in eine liebliche Landschaft, die mit dem Gipfel Kabhegy bis auf 600 Meter ansteigt und im markanten Weinberg Badacsony das Wahrzeichen für seine die fünf Winzerregionen besitzt. Auf den Vulkanböden gedeihen die besten Weißweine Ungarns. Passend zu diesen edlen Tropfen, bietet der See eine Delikatesse, die in ihrer geschmacklichen Feinheit mit der würzigen Schärfe von Paprika und Salami nicht vergleichbar ist. Das Fleisch vom „König des Balaton“ ist weiß, zart und makellos und wird am liebsten gegrillt oder gedünstet genossen. Um welchen Speisefisch handelt es sich?

2. GEOGRAFISCHES

Erstmals diesen Sommer können die Fans von Open-Air-Musik das „Balaton- Sound“-Musikfestival besuchen. Am Sandstrand von Zamárdi auf der Südseite des Plattensees werden internationale Bands auf drei Hauptbühnen vier Tage lang die laue Juliluft aufmischen, darunter die New Yorker Beastie Boys (Foto), die britischen Basement Jaxx mit ihrem wilden Mix aus House, Latin und Punk, die Wiener Elektroniker Kruder & Dorfmeister mit relaxtem, melancholischem Sound oder der Reggae-Star Patrice aus Frankreich. Liegeflächen, Cocktailbars und Lounges auf dem Gelände sorgen für eine entspannte Atmosphäre. Der eisbeschlagene Welschriesling von den Uferhängen schmeckt in solchen Momenten gewiss am besten, denn durch das mediterrane Klima heizt sich der See oft bis auf tropische 28 Grad auf. Doch wie heißt eigentlich die felsige Halbinsel, die gleich gegenüber vom Festivalort Zamárdi die schmalste Stelle des Balaton markiert?

3. KREATÜRLICHES

Am Balaton herrscht keineswegs nur krachiger Touristenrummel. Viele Wege führen hinaus in eine beeindruckende Natur, die durch einstmals aktive Vulkane geprägt ist. Wie im Nationalpark Balaton-Oberland am Nordwestufer, wo die Lavamassen zu skurrilen Felssäulen erstarrt sind. In diese Gegend zieht es die Zivilisationsmüden. In versteckten Bauernkaten zwischen den kleinen Dörfern haben sich Schriftsteller und Filmkünstler niedergelassen, Ungarns kreative Prominenz. Am besten bewegt man sich hier auf den gut ausgebauten Radwanderwegen fort. Am westlichen Ende des Balaton stoßen die Besucher auf den Kis-Balaton, den Kleinen Balatonsee. Das schilfige Sumpfgebiet ist ein Refugium für Wasservögel. Und an der Südspitze des Kleinen Balaton gibt es im Örtchen Kápolnapuszta ein ganz besonderes Tierreservat – mit lebenden Fossilien. Sie gehören mit zu den letzten ihrer Art und dienten früher als robuste Arbeitstiere. Um was für ein Reservat handelt es sich?

4. METROPOLITANES

Wem es am Balaton nach Urbanität gelüstet, geht dort einfach auf Hauptstadttour. Nur 180 Kilometer entfernt vom Balaton erwarten zum Beispiel Budapests traditionsreiche Caféhäuser die Freunde dunklen Mokkas und literarischer Atmosphäre. Und genauso nah liegt Kroatiens Hauptstadt Zagreb, wo sich bei Sonnenschein ein Citybummel zu Fuß fürs erste Kennenlernen anbietet. Wer dann noch nicht genug hat, macht sich zum ebenfalls 180 Kilometer entfernten Wiener Nightlife auf, schaut in der umtriebigen Clubszene vorbei. Drei Tage – drei Hauptstädte. Da braucht man zum Abspannen Erholung. Vielleicht bei einem Bad in heißen Geysirquellen am westlichen Balaton? Die Balatonregion etabliert sich immerhin zusehends als Ziel für Gesundheitsbewusste – mit breitem Angebot. In welchem Ort aber befindet sich hier der größte biologisch aktive Thermalwassersee Europas?

5. FALSCHES

Anfang Mai steht der Ort Balatonfüred am Nordufer des Sees im Zeichen der Bohne. Genauer gesagt: der Bohnensuppe. Denn dann gibt es hier drei Tage lang einen Bohnensuppen-Kochwettbewerb, wo über ein Dutzend Teams mit etwa sechs bis acht Köchen an die Töpfe gehen. Aufgabe ist es, die allerköstlichste Bohnensuppe mit Sauerrahm auf den Teller zu bringen – so wie sie der landverbundene Schriftsteller Mór Jókai im 19. Jahrhundert bevorzugte. Ob die Bohnensuppen-Wettkämpfer das Grundrezept raffiniert genug verfeinern konnten, darüber entscheidet dann eine mehrköpfige Jury, für die allerdings bei allzu eifrigem Verkosten gilt: „Jedes Böhnchen lässt ein Tönchen.“

Um ganz andere Töne geht es im Monat Juni beim traditionellen Schafhorn- Blasen. Auf ausgehöhlten Bockshörnern des Braunen Balatonschafs versuchen Hirten aus dem Umland die ungarische Nationalhymne zu intonieren. Ein schwieriges Unterfangen, weil die dünnwandigen Hörner beim Anblasen den Musikanten oft buchstäblich unter den Fingern wegbrechen.

Vorsehen müssen sich auch die Fahrer des Autowrack-Derbys, wenn sie mit ihren Schrottkisten an den Start gehen. Auf einer Wiese in Felso-Gyenes finden im Juli die Landesmeisterschaften des Autowrack-Derbys statt. Dann müssen die Fahrer bei dem lautstarken Spektakel viel Fingerspitzengefühl beweisen, damit ihre zerbeulten Karossen nicht vorzeitig den Geist aufgeben.

Welches Ereignis ist erfunden? asw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben