RÄTSELN & Reisen : Wandern und ausspannen in der Sächsischen Schweiz

Markante Felsformationen, tief eingeschnittene Flusstäler, dichte Wälder und ein enges Wanderwegenetz: Das ist der Nationalpark Sächsische Schweiz mit dem Elbsandsteingebirge. Guter Ausgangspunkt für Exkursionen in den Nationalpark ist Bad Schandau. Im Herbst 2007 eröffnete dort mit dem Hotel Elbresidenz Viva Vital & Medical Spa das erste Fünf-Sterne-Hotel im Elbsandsteingebirge. Das Haus liegt direkt an der Elbe. In dieser Woche können Sie im Reiserätsel ein verlängertes Wochenende in der Elbresidenz gewinnen.

1. LITERARISCHES

Wegen der Geschichte und der prächtigen Bauten am Elbufer kommen viele Touristen nach Bad Schandau. Doch auch Filmemacher haben den Ort entdeckt. Kürzlich konnte man die Schauspielerin Kate Winslet als Straßenbahnschaffnerin in Bad Schandau sehen. Übernachtet hat sie übrigens mit der 135-köpfigen Crew in der Elbresidenz. In dem Ort wurden Szenen für die Verfilmung eines Romans von Bernhard Schlink gedreht. Die Handlung ist im Nachkriegsdeutschland angesiedelt. Wie heißt dieser Roman?

2. ARCHITEKTONISCHES

Sie thront über der Elbe und ist seit fast 750 Jahren uneinnehmbar. Die Geschichte der Anlage reicht bis ins Jahr 1241 zurück. Die Festung war aber auch Kaserne und Gefängnis. Im Volksmund hieß sie im 19. Jahrhundert deshalb „Sächsische Bastille“. Wie heißt die Festung?

3. HISTORISCHES

Stilecht ins Wandergebiet fährt man mit der Straßenbahn. Sie ist wohl die einzige Straßenbahn, die durch einen Nationalpark fährt. Die Bahn ist seit 1898 in Betrieb, die Wagen sind zirka 50 Jahre alt. Die acht Kilometer lange Strecke führt von Bad Schandau bis zum Lichtenhainer Wasserfall. Benannt wurde die Bahn nach dem felsigen Tal, durch das sie fährt. Wie heißt diese Straßenbahn?

4. GEOLOGISCHES

„Willkommen in Deutschlands schönster Schweiz!“ So begrüßt der Tourismusverband die Besucher im Internet. Doch der schönste Satz folgt danach: „Wenn Sie eigentlich Ferien am Meer machen wollten, dann kommen Sie etwa 100 Millionen Jahre zu spät.“ Hier war tatsächlich mal ein Meer. Wie nennt man diese Zeit, vor etwa 100 Millionen Jahren, in die die Entstehung des Elbsandsteingebirges fällt?

a) Jura, b) Kreidezeit oder c) Karbon?

5. FALSCHES

Heute gibt es noch drei Steinbrüche im Elbsandsteingebirge. Zum Glück, denn rund 15000 Kubikmeter des gepressten Sediments wurden beim Wiederaufbau der Frauenkirche benötigt.

Auch die Quadriga auf dem Brandenburger Tor steht auf Elbsandstein. Die sogenannte Sorgensäule an der Westfassade des Tores wurde im Sommer 2002 wiederhergestellt.

Und in der Nachbarschaft des Brandenburger Tores findet man ebenfalls Bauten aus Elbsandstein: das Stelenfeld des Holocaust-Denkmals.

Was wurde nicht aus Elbsandstein gebaut? ajö

0 Kommentare

Neuester Kommentar