RECHT & REISE : RECHT & REISE

von

Abflugzeit

Das Oberlandesgericht Celle hat einem Pauschal-Reiseveranstalter (hier: Tui) untersagt, Vertragsklauseln zu verwenden, in denen er sich das Recht nimmt, Flugzeiten quasi beliebig zu ändern. Denn damit könne er sogar in Fällen, in denen bei der Buchung der Reise feste Abflugzeiten benannt wurden, diese nachträglich und einseitig neu festlegen. Weil aber auch gerade die Zeiten ein Argument der Reisenden für oder gegen die Buchung einer Reise sein könnten, dürfe daran nicht gerüttelt werden. Das Gericht brachte das Beispiel, dass ein Veranstalter mit einer begehrten Flugzeit (zum Beispiel um 9 Uhr morgens) werbe, sie später aber ändere – nachdem der Kunde die Pauschalflugreise gebucht hat. Wäre eine im Reisebüro oder im Internet benannte Flugzeit tatsächlich unverbindlich, so könne der Reiseveranstalter nachträglich die „begehrten“ Flugzeiten in weniger begehrte ändern, um mit den wieder frei gewordenen begehrten Flugzeiten neu zu werben und weitere Verträge zu schließen. Natürlich machten allein die Abflugzeiten noch keine Pauschalreise aus – doch unnötige Verzögerungen seien ärgerlich. Künftig müssten die von Reisebüros genannten Angaben zu Abflugzeiten bei Pauschalreisen verbindlich sein. (Oberlandesgericht Celle, Aktenzeichen: 11 U 82/12)

Reiserücktritt Soll eine Pauschalurlaubsreise storniert werden, weil die Ehefrau des Versicherten, ehemals alkoholkrank, einen Rückfall erlitten hat, so braucht die Reiserücktrittskosten-Versicherung für die Stornogebühren nicht aufzukommen. Das Amtsgericht Mannheim bestätigte die Auffassung des Versicherungsunternehmens, das in seinen Bedingungen festgelegt hatte, dass nur bei „unerwartetem“ Eintritt einer Krankheit die Leistung fällig würde. Bei (auch ehemals) Alkoholabhängigen müsse jedoch stets mit einem Rückfall gerechnet werden, der dann aber nicht „unerwartet“ komme. Im verhandelten Fall kam hinzu, dass die Frau erst drei Monate zuvor eine Entziehungskur beendet hatte. Die Stornokosten beliefen sich auf 3536 Euro. (Amtsgericht Mannheim, Aktenzeichen: 10 C322/11)Wolfgang Büser

§

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben