Reisebücher : Ferien für die Sinne

Ein neuer Reiseführer liefert Ideen für Ausflüge in die schönsten Ecken Deutschlands.

von

„Am grauen Strand, am grauen Meer/ Und seitab liegt die Stadt; Der Nebel drückt die Dächer schwer, und durch die Stille braust das Meer/ Eintönig um die Stadt.“ Es ist ein trübes Bild, das Theodor Storm von seinem Heimatort Husum in dem Gedicht „Die Stadt“ zeichnet. Dabei verzaubert etwa der Husumer Schlosspark seine Besucher alljährlich mit einer herrlichen Farbenpracht, dem „lila Wunder des Nordens“. Millionen violettfarbene Krokusse drängen sich im März aus der Erde und tauchen die Landschaft in ein traumhaftes Blütenmeer.

Wer ungewöhnliche Entdeckungen in Deutschland machen möchte, ist mit dem Reiseführer aus dem Bruckmann Verlag bestens beraten. „Deutschland mit allen Sinnen“ liefert fast hundert Ideen für Ausflüge in die schönsten Ecken der Republik. Das hübsch gestaltete Buch mit vielen Illustrationen präsentiert spannende Ziele, die übersichtlich in fünf Kategorien sortiert sind: Sehenswertes, Unerhörtes, Geschmackvolles, Wohlriechendes und Aufgespürtes.

Die Autoren führen zum Beispiel nach Rheinland-Pfalz zu einem Krimidinner in der Unterwelt: Im Oppenheimer Kellerlabyrinth gilt es einen Mordfall aufzuklären, während man ein Fünf-Gänge-Menü genießt. In List auf Sylt gibt es in Dittmeyers Austern-Compagnie, der einzigen Austernfarm Deutschlands, neben Seminaren im Hausbistro auch Kostproben der „Königin der Muscheln“.

Mit betörenden Düften lockt Sachsen-Anhalt: Mehr als 8300 Rosensorten wachsen im Europa-Rosarium in Sangerhausen. Die größte Sammlung der Welt soll es sein. Das Buch bietet viele tolle Anregungen für Ferien in diesem Jahr.

S. Breßler, B. Rusch, C. Seelmann, S.Wiemann, C. Wimmer: Deutschland mit allen Sinnen. Ein Reiseverführer, Bruckmann-Verlag, München, 2014, 192 Seiten, rund 300 Abbildungen, 19,99 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben