REISEKISTE : REISEKISTE

International

Ein Besuch in Abu Simbel gehört zu den Höhepunkten der Afrika-Tour. Foto: gws
Ein Besuch in Abu Simbel gehört zu den Höhepunkten der Afrika-Tour. Foto: gws

ÖSTERREICH

Opernball in Wien

Es ist das Ereignis des Jahres in der österreichischen Hauptstadt und der wohl berühmteste Ball der Welt. Der Wiener Opernball lockt jedes Jahr hunderte Tanzbegeisterte und Zuschauer in die Wiener Staatsoper. Airtours hat ein besonderes Paket geschnürt und bringt seine Gäste am 3. März 2011 ins Zentrum des Geschehens. Das Paket „Alles Walzer“ beinhaltet eine Walzerstunde in der Wiener Tanzschule Elmayer, eine Fiakerrundfahrt durch die Altstadt sowie eine Eintrittskarte für den Wiener Opernball. Das Paket ist in Verbindung mit mindestens einer Übernachtung in den Hotels Imperial, Le Méridien Wien oder dem Radisson Blu Palais ab 459 Euro pro Person buchbar. Eine Übernachtung im Fünf- Sterne-Hotel Imperial inklusive Frühstück kostet ab 405 Euro pro Person; eine Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel Le Méridien Wien kostet inklusive Frühstück ab 204 Euro pro Person; eine Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel Radisson Blu Palais ist inklusive Frühstück ab 173 Euro pro Person zu haben. Auskunft in Reisebüros.

AFRIKA

Von Kairo zum Kap

Den gesamten afrikanischen Kontinent von Norden nach Süden durchqueren – eine nicht alltäglich Reise. In 29 Tagen mit dem traditionsreichen Rovos Rail, mit dem Privatjet und auf einem Luxusschiff wird dabei das nostalgische Gefühl von Abenteuer mit heutigem Komfort verbunden. Es geht 10 700 Kilometer durch sieben Länder Afrikas von Kairo bis Kapstadt. Höhepunkte im Reiseverlauf: eine Kreuzfahrt über den Nasser-Stausee, eine Schimpansen-Insel und der Victoria-See sowie die Tierwelt in Kenia und Tansania. Nach einem Abstecher zur Gewürzinsel Sansibar wird die Reise im Rovos Rail bis Kapstadt fortgesetzt. Die 29-tägige Reise vom 14. Februar bis 13. März 2012 kostet ab 36 950 Euro inklusive Linienflügen in der Business Class. Auskunft: Windrose Fernreisen, Fasanenstraße 33, 10719 Berlin; Telefonnummer: 030 / 20 17 21 57.

USA

Graffiti-Kunst in Miami

Zur größten US-Kunstmesse Art Basel Miami Beach bekommt die Freiluftausstellung „Wynwood Walls“ sechs neue Graffiti-Kunstwerke. Von Anfang Dezember an sollen in einem mehrere Häuserblocks großen Gebiet nördlich des Stadtzentrums 18 Graffitis von Künstlern aus der ganzen Welt zu sehen sein – und das gratis. Darauf weist Miamis Tourismusbüro hin. An jedem zweiten Sonnabend im Monat wird von 19 bis 22 Uhr eine kostenlose Führung angeboten (Internet: www.artbaselmiamibeach.com).

OSTEUROPA

Im Zug durch die Karpaten

Erstmalig angeboten und von einem Berliner Reiseveranstalter exklusiv organisiert wird die Sonderzugreise „Karpatenträume“. An 13 Reisetagen brechen die Gäste auf zu einer Zeitreise auf Schienen durch den wenig bekannten Osten Europas. Auf den Spuren der kaiserlichen und königlichen Monarchie geht es nach Galizien, Odessa und Kiew bis zum Donaudelta. Auf dieser Tour mit maximal 48 Gästen im geräumigen Sonderzug werden interessante Teile Rumäniens und der Ukraine bereist. Die Panorama-Bahnfahrt durch die Karpaten bildet hierbei wohl einen landschaftlichen Höhepunkt. Zwei Termine in 2011 sind vorgesehen: 1. bis 13. Juni und 7. bis 19. September. Im Reisepreis ab 2980 Euro sind sämtliche Übernachtungen, die meisten Mahlzeiten, Besichtigungen sowie die Flugreise ab/bis München enthalten. Auskunft: Lernidee Erlebnisreisen, Eisenacher Straße 11, 10777 Berlin; Telefon: 030 / 78 60 00 57.

EXPEDITIONEN

Unterwegs mit Humboldts

Mit den Humboldt-Exkursionen präsentiert die Humboldt-Universität die Möglichkeit, wissenschaftliche Studienreisen mit Lehrenden der Universität zu unternehmen. Es geht an die Orte aktueller Forschungsprojekte, wo die Teilnehmer Einblick in die Arbeit der Forscher bekommen. Der neu erschienene Katalog Humboldt-Exkursionen 2011 präsentiert die Reisen des kommenden Jahres, etwa nach Buenos Aires, wo Fragen des Erfolgs im Kunst- und Kulturbetrieb in Zeiten wirtschaftlicher Krisen in den Mittelpunkt rücken. In Norwegen hingegen werden aktuelle klima- und energiepolitische Themen diskutiert. In Suriname bildet die Entdeckung einer weltweit einmalig ursprünglichen Natur den thematischen Schwerpunkt der Reise. Auskunft: Humboldt- Innovation, Ziegelstraße 30, 10117 Berlin; Telefon: 030 / 209 37 07 59.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar