REISEKISTE : REISEKISTE

Touren in Thüringen und Sachsen

THÜRINGEN

Winterrabatt in Erfurt & Co

Wer sich bis zum 31. März in Thüringen umsehen möchte, kann günstig übernachten: 66 Euro kostet ein Doppelzimmer inklusive Frühstück. „Winterzeit zu zweit“ nennt sich die Offerte des Reiselandes Thüringen, an der sich insgesamt 51 Hotels im Drei- und Vier-Sterne-Bereich beteiligen. Dazu gehören Herbergen in Thüringer Städten wie Erfurt, Weimar und Suhl, aber darunter sind auch Häuser im Thüringer Wald. Die Angebote sind auf der Homepage www.thueringen-touris mus.de buchbar und auch in einem Flyer, der bei der Tourist-Information Thüringen bestellt werden kann, gelistet. Weitere Informationen auch telefonisch unter der Hotline 0361/374 20. Tsp

Untertauchen in Bad Langensalza

Ein Wochenende zum Ausspannen und Auftanken bietet Bad Langensalza mit seiner Friederikentherme. Zwei Übernachtungen mit Frühstück in einer Ferienwohnung Am Waidweg (15 Gehminuten) oder „Am Thermalbad (zwei Gehminuten) nebst Thermeneintritt und Wellnessbehandlungen kostet 99 Euro pro Person im Doppelzimmer. Und weil der Nationalpark Hainich nahe liegt, bekommen die Kurzurlauber gleich noch eine Eintrittskarte gratis dazu: für den Baumkronenpfad. Buchbar bis 14 Tage vor Reiseantritt bei der Tourist-Information Thüringen, Willy-Brandt-Platz 1, 99084 Erfurt; Telefonnummer: 03 61 / 374 20, im Internet: www.thueringen-tourismus.de Tsp

Grenzmuseum Point Alpha

Das Grenzmuseum Point Alpha in der Rhön zwischen Thüringen und Hessen startet am 16. Februar eine Vortragsreihe zum Mauerbau vor 50 Jahren. Mit dem Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 habe sich auch die Lage an der innerdeutschen Grenze „noch einmal enorm“ verschärft, erklärte jetzt die stellvertretende Stiftungsdirektorin Stefanie Bode. Deshalb dürfe die Geschichte der Teilung nicht auf Berlin reduziert werden. Im ersten Halbjahr werde dazu besonders die Situation vor dem Mauerbau thematisiert. Schwerpunkte: die Geschichte der sowjetischen Truppen ab 1945, die Entwicklung von der „grünen Grenze“ bis zum Todesstreifen und die Folgen des Kalten Krieges in den anderen Ostblockstaaten. Auskunft: Telefon: 066 51 / 91 90 30, Internet: www.pointalpha.com epd

SACHSEN

Kunststadt Leipzig

Wer etwa als Berliner glaubt, er müsse sich aus der Hauptstadt nicht wegbewegen, wenn es um Kunst geht, irrt. Leipzigs Museum der bildenden Künste zum Beispiel besitzt eine der bedeutendsten bürgerlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Um das unter Beweis zu stellen, hat Leipzig -Tourismus die Pauschale „Faszination Kunst“ aufgelegt. Sie führt vorbei an Max Klinger, Caspar David Friedrich, Claude Monet. Und nach mehrjähriger Sanierung präsentiert das Grassi-Museum für Angewandte Kunst in mehr als 30 Ausstellungsräumen Sammlungen aus rund 2500 Jahren Kunstgeschichte während das Rundgangs „Antike bis Historismus“. Zwei Übernachtungen mit Frühstück, Stadtführung, Eintrittskarte für die erwähnten Museen und ein Infopaket kosten 125 Euro pro Nase im Doppelzimmer. Anmeldeschluss: vier Wochen vor Anreise. Telefon: 03 41 / 710 42 60 Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben