REISEKISTE : REISEKISTE

Urlaub in Fernost.

Foto: gws
Foto: gws

THAILAND

Urlaub im Reisfeld

Thailand-Besucher, die buddhistische Ruhe und Gelassenheit erleben möchten, können sich auch ein Ferienhaus zwischen kleinen Dörfern inmitten von Reisfeldern mieten. „Green Gecko“ nennt der thailändische Vermieter sein Anwesen im Nordosten Thailands, auf dem er zwei Häuser im thailändischen Tempelstil errichtet und mit einem tropischen Garten umgeben hat. Auch ein Pool wurde eigens für die Gäste angelegt. Besucher können sich selbst bekochen oder die Gelegenheit nutzen, sich in der Villa von einem Koch die Spezialitäten der Region zubereiten zu lassen. Die einheimische Familie kümmert sich um die Gäste und zeigt ihnen gern Dorf und Umgebung. Die Region Isaan weist zudem wenig bekannte, doch sehenswerte archäologische Stätten und Tempel auf. Jedes Haus bietet Platz für bis zu vier Personen und ist für umgerechnet 1300 Euro pro Woche direkt beim Eigentümer zu mieten (thaivillarent.com), inklusive Vollverpflegung – und Bier im Kühlschrank. Das Angebot lässt sich auch auf der Internetplattform www.e-domizil.de/ferien haus/439371 buchen, allerdings etwas teurer. Auf Wunsch können Serviceleistungen wie Reinigung während des Aufenthaltes, Einkaufsservice oder Kinderbetreuung zugebucht werden.

BIRMA

Die klassische Rundreise

Das Land befindet sich allem Anschein nach im Umbruch zum Positiven. Man mag es kaum glauben, doch die regierende Junta hat Nachwahlen zugesagt und alle Anzeichen sprechen dafür, dass es nunmehr auch Wirklichkeit wird. Das könnte bei manchem den Wunsch reifen lassen, sich das lange verschlossene und noch immer authentische Land anzuschauen, das von vielen Kennern der Region als das „schönste Land Asiens“ bezeichnet wird. Eine 16-tägige Reise zu den Hauptsehenswürdigkeiten in Birma hat der Berliner Veranstalter Chamäleon aufgelegt. In Gruppen mit vier bis zwölf Teilnehmern führt die Reise von Rangun nach Norden, über den Inlesee bis Mandalay und zurück über Bagan – die klassische Route also für „Birma-Anfänger“. Inklusive Flug ab Frankfurt am Main, aller Inlandsflüge, Übernachtungen in Mittelklassehotels, Mahlzeiten, Eintrittsgeldern und Reiseleitung kostet die Reise ab 3299 Euro. Auskunft gibt es in Reisebüros oder direkt beim Veranstalter unter der Rufnummer 030 / 34 79 96-270, im Internet: www.chamaeleon-reisen.de

CHINA

Megacitys – zwei auf einen Streich

Starke Kontraste sind in China allgegenwärtig. Hier historische Denkmäler, dort hypermoderne Architektur, einerseits ärmste Wanderarbeiter, andererseits Kinder, die im Bentley zur Schule kutschiert werden. Das Reisen über Land ist in den meisten Regionen des Landes noch sehr mühsam, doch in den großen Städten findet man auch sowohl das alte wie das neue China. Nicht neu, aber halt ein Klassiker: eine Städtereise Peking–Schanghai. Der Hamburger Veranstalter China Tours bietet eine Gruppenreise „China Megacity“ an, die vollgepackt ist mit allem, was es in beiden Städten zu sehen gibt. An fünf Terminen lässt sich die achttägige Reise ab 949 Euro pro Person im Doppelzimmer buchen (inklusive Flug, Reisetermin März). Ein Höhepunkt der Reise wird für viele die Schnellzugverbindung zwischen Peking und Schanghai sein, auf der die 1318 Kilometer lange Strecke in nur vier Stunden und 48 Minuten bewältigt wird. Viele andere Veranstalter nutzen diese Bahnverbindung, da sie nicht nur an Komfort und Reisedauer dem Flugzeug ebenbürtig ist, sondern darüber hinaus noch die Möglichkeit bietet, bei bester Aussicht auf die Landschaften den Menschen in China näherzukommen. Auskunft in Reisebüros oder bei China Tours, Telefon: 040 / 819 73 80 Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben