REISEKISTE : REISEKISTE

Deutschland.

Abflug. Seilrutsche oberhalb der Rappbodetalsperre im Harz. Foto: Jens Schlüter, dapd
Abflug. Seilrutsche oberhalb der Rappbodetalsperre im Harz. Foto: Jens Schlüter, dapdFoto: dapd

SACHSEN

Schiffstouren im Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland können Freizeitkapitäne im kommenden Jahr erstmals mehrere Gewässer durchfahren. Dazu wird am 1. Juni der Koschener Kanal zwischen dem Geierswalder See und dem Senftenberger See eröffnet, teilt der Tourismusverband Lausitzer Seenland mit. Kleine Boote können dann vom Senftenberger See über den Geierswalder See und durch den Barbara-Kanal bis zum Partwitzer See schippern. Künftig sollen zwölf Kanäle zehn Lausitzer Bergbauseen verbinden. Sie bilden das Kerngebiet der größten künstlichen Wasserlandschaft Europas. Auskunft: Tourismusverband Lausitzer Seenland e. V., Schlossergasse 1, 02977 Hoyerswerda; Telefonnummer: 035 71 / 45 68 10, im Internet unter: lausitzerseenland.de

SACHSEN-ANHALT

Doppelseilrutsche im Harz

Der Harz hat eine neue Touristenattraktion: Mit einer Doppelseilrutsche können abenteuerlustige Touristen an der Rappbodentalsperre bei Wendefurth (Gemeinde Thale) vor der Kulisse der mit 106 Metern höchsten Staumauer Deutschlands abwärts sausen. Dabei erreichen sie an der Megazipline eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern. 130 Meter Höhenunterschied werden laut Betreiber Harzdrenalin überwunden. Der Adrenalinstoß kostet 35 Euro. Auskunft: harzdrenalin.de

NORDRHEIN–WESTFALEN

Wandern bei Nacht und Nebel

Wandern bei Nebel und Schneetreiben: Rund um die Schmallenberg-Schanze gibt es im Winter geführte „Wildwetterwanderungen“ auf dem Rothaarsteig. So führt zum Beispiel eine Nebelwanderung über den Kyrillpfad, den Waldskulpturenweg und die Hängebrücke, teilt Tourismus NRW mit. Auch eine Wanderung bei Vollmond wird angeboten. Auskunft: Rothaarsteigverein, Telefonnummer: 018 05 / 15 45 55 (14 Cent pro Minute), Internet: rothaarsteig.de

BRANDENBURG

Adventsausflug zum Bauernhof

Der Vielfruchthof Domstiftsgut Mötzow am Beetzsee fand bereits 1161 Erwähnung in der Stiftungsurkunde. Heute befinden sich im ehemaligen Schafstall des Erlebnishofes Hofladen und die Hofgastronomie, die auch hausgemachten Kuchen anbietet. Im alten Speicher und in der Stellmacherei sind die Kunstmühle, im N’Ostalgiemuseum sind mehr als 10 000 Exponate aus der Geschichte der DDR untergebracht. Der Hof ist nach den Betriebsferien im Oktober/November im Dezember wieder für Adventsveranstaltungen geöffnet. Ein Adventsbrunch für 19, 90 Euro pro Person findet am 9. sowie am 16. Dezember statt, am 8./9. und 15./16. Dezember sind Weihnachtsbaumverkauf und kleiner Weihnachtsmarkt mit Weihnachtsmannsprechstunde und Kindermalwettbewerb an den Sonnabenden vorgesehen (Reservierungen unter der Rufnummer: 03 38 36 / 208 10). Der Hof befindet sich nahe Brandenburg an der Havel. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben