REISEKISTE : REISEKISTE

Schleswig-Holstein.

Fischbrötchen-Tag

Dieses Duo ist allenthalben an deutschen Küsten zu finden: Fisch und Brötchen. Und so haben sich viele Ostseebäder an der schleswig-holsteinischen Küste zusammengetan, um am 4. Mai zu feiern – den Fisch und sein Brötchen. Entsprechend lassen sich die Orte von neuen Fischbrötchenkreationen bis hin zum längsten Fischbrötchen der Küste einiges einfallen. Die diversen Aktionen finden statt von Grömitz über Heiligenhafen, Fehmarn, Hohwacht, Schönberg, Laboe, Heikendorf bis hinauf nach Eckernförde. Im Internet auf weltfischbrötchentag.de wird das Programm präsentiert, weitere Urlaubsinformationen sind bei Ostsee-Holstein-Tourismus unter der Rufnummer 045 03 / 88 85 25 sowie unter ostsee-schleswig-holstein.de erhältlich

Musik in Travemünde

Die langen Maiwochenenden stehen in Travemünde ganz im Zeichen der Musik: Beim 3. Travemünder Musik Festival vom 9. bis 12. Mai spielen vier Tage lang Spielmanns- und Fanfarenzüge, Marching Bands und Brass Bands im Brügmanngarten groß auf. Und vom 17. bis 20. Mai heißt es: „Travemünde jazzt.“ Das Internationale Jazz- und Swingfestival mit Bands aus Norddeutschland, Dänemark und den Niederlanden bietet eine musikalische Spannbreite von klassischem New-Orleans-Jazz über modernen Dixieland bis hin zum Swing. Telefonische Auskunft im Tourismusbüro (das in Travemünde tatsächlich Welcome Center heißt) unter 04 51 / 889 97 00, im Internet unter travemuende-tourismus.de

Norden mit Flair

„13 Städte zum Verlieben“ buhlen in einem neuen Magazin mit Besonderheiten um die Gunst von Städtereisenden. So wirbt Kiel maritim und romantisch als „Hafen des Glücks“, und die Stadt Mölln verspricht verschmitzt ein „Quantum Schabernack“. In Glückstadt ist nicht nur Matjes „ein echter Genuss“, sondern auch die lebendige Kulturszene der Stadt, und Friedrichstadt entpuppt sich als „Klein Amsterdam“. Husum gibt sich ganz „storm erprobt und echt nordfriesisch“ mit dem malerischen Hafen. Da kann Lübeck als Wohlfühlhauptstadt mit einem Besuch des Café Niederegger und einem Stück Original-Marzipan-Nuss-Torte natürlich locker mithalten. Itzehoe outet sich als „echt erfrischend charmant“ und empfiehlt einen Blick in das Wenzel-Hablik-Museum, während Norderstedt mit seinem Stadtpark und dem Kulturwerk am See „immer eine Idee voraus“ ist.

Das Magazin bietet im Serviceteil mehr als 250 Tipps und Adressen. Bestellung bei: MakS-Geschäftsstelle, Telefon: 04 51 / 409 19 31, sh-staedte.de Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben