REISEKISTE : REISEKISTE

Deutschland.

BRANDENBURG

Auf den Spuren des Elbebibers

Angespitzte Bäume, große Hobelspäne und scheinbar geschälte Weidenzweige verraten die Anwesenheit des einzigartigen „Wasserbauingenieurs“. Am kommenden Sonnabend, 9. November, können Interessierte dem possierlichen Nager nahe kommen. Um 13 Uhr startet eine vom Ranger begleitete Tour im Besucherzentrum Rühstädt (Prignitz). Bitte unbedingt an wasserfestes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken. Preis: Spende erbeten. Infostelle/Buchung: Besucherzentrum Rühstädt, Neuhausstraße 9, Rühstädt, Telefon: 03879/ 98025. kai

BAYERN

Skywalk zwischen Bäumen

Den Wald aus nächster Nähe können Besucher im „skywalk allgäu“ erleben. Der rund 500 Meter lange Baumwipfelpfad im Westallgäuer Kur- und Ferienort Scheidegg ist auch in den Wintermonaten zugänglich. Die Lage auf 1000 Metern Höhe gibt den Blick frei auf die südlich gelegene Nagelfluhkette und die Bregenzer Bergwelt. Der barrierefrei begehbare Pfad führt bis auf eine Höhe von etwa 40 Meter. Dank eines Aufzugs gelangen Familien mit Kinderwagen oder Gehbehinderte nach oben. Der „skywalk allgäu“ ist in den Wintermonaten von November bis März von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Im Herbst hält Scheidegg-Tourismus preiswerte Angebote bereit: Bis 15. Dezember kostet etwa eine Zwei-Tage-skywalk-Pauschale im Gästehaus Bergblick mit zwei Übernachtungen, Frühstück und einem Baumwipfelabenteuer zirka 105 Euro pro Person im Doppelzimmer. Vier Personen zahlen in einer Ferienwohnung 175 Euro für zwei Übernachtungen inklusive Besuch des Baumwipfelpfades. Informationen:

Scheidegg-Tourismus, Scheidegg. Telefon: 08 00/ 88 99 555 (gebührenfrei), im Internet: scheidegg.de Tsp

HAMBURG

Frauenpower im Norden

Vier Hamburger Museen widmen sich in diesem Herbst den Frauen. Unter dem Mottto „Starke Frauen“ können sich die Besucher in fünf Ausstellungen dem Thema nähern. Die Schau „Dionysos. Rausch und Ekstase“ im Bucerius Kunst Forum zeigt noch bis 12. Januar 90 Exponate unter anderem aus dem Prado Madrid und den Vatikanischen Museen in Rom. In den Deichtorhallen wird seit Freitag (bis zum 26. Januar) eine Retrospektive des französischen Fotografen Guy Bourdin zu sehen sein. Zwei in Hamburg geborene Frauen stellen parallel vom 29. November bis 2. März in der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle aus: Gertrud Goldschmidt und Eva Hesse. In der Ausstellung „Kairo. Neue Bilder einer andauernden Revolution“ zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe bereits seit dem 16. August auch Werke ägyptischer Künstlerinnen, Fotografinnen und Aktivistinnen. Mehr im Internet unter buceriuskunstforum.de, deiichtorhallen.de, kunsthalle-hamburg.de sowie mkg-hamburg.de dpa

RHEINLAND-PFALZ

Winter an der Mosel

Auf 40 Seiten fasst ein Programmheft etwa 300 Veranstaltungen in der Region um Cochem an der Mosel zusammen, mit Tipps zur Urlaubsgestaltung in der kälteren Jahreszeit. In den meisten deutschen Weinanbaugebieten gilt der Winter als eher stille, ereignislose Zeit. Doch die Moselaner lassen sich etwas einfallen. Bei Führungen im historischen Beilstein, mit dem Nachtwächter durch die Altstadt Cochems und über den „Weg der Kulturen“ in Ediger-Eller wird Kulturhistorisches auf unterhaltsame Art präsentiert. Wanderungen auf den Spuren der Römer am Calmont und kulinarische Streifzüge durch die Weinberge – inklusive Verkostung in den Rebhängen und Winzerstuben – bringen Abwechslung. Das Federweißenfest wird vom 8. bis 10. sowie vom 15. bis 16. November in Cochem gefeiert. Und vom 21. November an lockt der Weihnachtsmarkt im mittelalterlichen Zentrum. Der Prospekt ist erhältlich bei der Tourist-Information Ferienland Cochem, Telefon: 026 71 / 600 40, im Internet: ferienland-cochem.de und cochem.de Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben