Reise : REISEKISTE

Deutschland

SACHSEN-ANHALT

Kirchner in Quedlinburg

Eine von der Lyonel-Feininger-Galerie, Quedlinburg, und dem Kirchner Museum Davos gemeinsam erarbeitete Ausstellung präsentiert 70 Jahre nach Kirchners Tod mehr als 80 Arbeiten aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Mitte der 1920er-Jahre entwickelte Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938) in der Schweiz eine abstrahierende Darstellungsweise, die er den „Neuen Stil“ nannte. Nach den teppichartigen Landschaftspanoramen der frühen 20er-Jahre strebte Kirchner die „Neuschaffung des inneren Bildes mit abstrakten Formen“ an, womit ihm besonders im Figurenbild eine starke Positionierung gelang. Die Ausstellung wird am 24. August eröffnet und ist bis zum 16. November zu sehen. Auskunft: Lyonel-Feininger-Galerie, Finkenherd 5a, 06484 Quedlinburg; Telefon: 039 46 / 22 38, im Internet unter: www.feininger-galerie.de

BAYERN

Unter Tage im Obersalzberg schlafen

Eine Nacht im Bergwerk schlafen – das ist bald im Berchtesgadener Salzheilstollen möglich: Am 13. September fahren die Übernachtungsgäste um 22 Uhr fast 750 Meter in den Obersalzberg hinein und schlagen dort ihr Lager auf. In den Schlaf gewiegt werden sie von den Tönen tibetischer Klangschalen, teilt der Tourismusverband München-Oberbayern mit. Am nächsten Morgen frühstückt die Gruppe in der Bergschenke am Salzberg. Das Frühstück inklusive, kostet die Übernachtung unter Tage 129 Euro pro Person. Auskunft: Tourismusbüro, Bahnhofplatz 4, 83471 Berchtesgaden; Telefonnummer: 086 52 / 656 50 40, Internet: www.berchtesgadener-land.com

SACHSEN

Zu Karl May nach Radebeul

Noch bis Ende Oktober zeigt der Hobby- Indianer „Lonely Man“ im Karl-May-Museum in Radebeul bei Dresden großen und kleinen Besuchern den Umgang mit Pfeil und Bogen. Im Garten des Museums werden die Spuren von Bär, Wolf, Puma, Waschbär und Büffel dargestellt, wie Dresden-Werbung und Tourismus mitteilt. Das Karl-May-Museum mit der „Villa Bärenfett“ und der „Villa Shatterhand“, in denen der Abenteuerschriftsteller Karl May 1895 seinen Wohnsitz wählte, wurde 1928 eröffnet. Auskunft unter der Rufnummer 03 51 / 49 19 21 00 oder im Internet unter www.karl-may- stiftung.de

BADEN-WÜRTTEMBERG

In Etappen durchs Kinzigtal

Das Kinzigtal im Schwarzwald können Wanderer jetzt in fünf Etappen erkunden. Die Tagesstrecken sind zwischen 18 und 23 Kilometer lang, teilt die Stadt Schramberg mit. Sie führen unter anderem in das Waldbauerndorf 24 Höfe, an die Quelle der Kinzig und über den Schwarzwälder Wasserlehrpfad. Die Tour „Mitten ins Mittelalter“ beginnt und endet in der Klosterstadt Alpirsbach. Das Wander-Arrangement enthält sechs Übernachtungen mit Frühstück, Gepäcktransfer und eine Wanderkarte. Der Preis pro Person liegt bei 310 Euro im Doppel- und 370 Euro im Einzelzimmer. Auskunft: Touristen-Information, Hauptstraße 25, 78713 Schramberg; Telefon: 074 22 / 293 46 Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben