Reise : REISEKISTE

Deutschland im August

Gartensonntag in der Altmark

Die Gärten der Altmark, im nördlichen Teil von Sachsen-Anhalt, sind so zahlreich wie unterschiedlich. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie sind mit Liebe angelegt und mit Leidenschaft gepflegt. Und alle haben eine Geschichte. Am kommenden Sonntag (16. August) öffnen 28 private Gärten für Interessierte ihre Pforten. Besucher können dann auch leicht mit den Hobbygärtnern ins Gespräch kommen. Ein weiteres Mal in diesem Jahr öffnet die Gartenlandschaft am 20. September.Die Anlagen, die an der Aktion teilnehmen, sind über die gesamte Altmark verstreut. So können Gäste im Norden der Altmark in Vissum einen parkähnlichen Garten mit Teichen und einer vielfältigen Tierwelt bewundern, in Genzien bei Arendsee eine Anlage mit 350 Rosen sowie einen Garten mit 15 Teichen und einer Vielzahl von Wasser- und Sumpfpflanzen. In der östlichen Altmark kann der Besucher Buchsbäume in Baben sowie prachtvolle Fuchsien in Hohenberg- Krusemark betrachten und den Pfarrgarten in Kamern mit seinen biblischen Pflanzen besuchen. Im Süden laden der Heilpflanzengarten „Kräutermensch“ in Demker und in Dahrenstedt der Kunsthof sowie der Garten „Wandel-Garten“, der Geschichte aus 200 Jahren erzählt, zur Erkundung ein. Auskunft: Tourismusverband Altmark, Tangermünde, Telefon: 0393 22/34 60, im Internet www.altmark.de Tsp

Wasserspiele in Wolfsburg

Die Autostadt präsentiert sich den ganzen August über von ihrer luftigen Seite. Viermal am Tag startet die Wassershow „Magic Moments“. Bis zu siebzig Meter hohe tanzende Fontänen, Licht- und Feuereffekte sowie Videoprojektionen und Musik lassen die Gäste staunen. Im Übrigen können Besucher der Autostadt die 50er Jahre Revue passieren lassen. Die Ausstellung zeigt die Stars von damals, meisterlich abgelichtet mit ihren Lieblingsautos. Brigitte Bardot fuhr übrigens einen Lancia. Viele aber favorisierten Porsche oder Mercedes, und die sind natürlich auch auf dem Gelände zu bewundern. Die Shows beginnen täglich jeweils um 14.30 Uhr, 16.30 Uhr, 18.30 Uhr und gegen 21.45 Uhr. Eine Tageskarte für die Autostadt kostet 15 Euro (Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren) zahlen sechs Euro. Wer nach 16 Uhr kommt, zahlt sieben Euro und kann dieses Ticket als Verzehrbon in den Restaurants der Autostadt nutzen. Nach 18 Uhr ist der Eintritt und damit auch das Erlebnis der Wassershow frei. Berliner, die mit der Bahn angereist sind, der ICE braucht nur eine gute Stunde, können sogar nach der Abendshow noch nach Hause zurück. Der letzte Zug von Wolfsburg nach Berlin fährt um 23.18 Uhr. kai

Schiffe bewundern in Travemünde

Das Ostseebad Travemünde erwartet den Besuch etlicher Traditionssegler. Die Oldtimerschiffe kommen vom 21. bis 23. August zur „Sail Travemünde“. Zur Eröffnung am Abend des ersten Tages singt der Lübecker Shantychor, wie Lübeck und Travemünde Marketing mitteilt. An den folgenden Tagen sind Besichtigungen der Traditionssegler möglich, zum Teil auch das Mitsegeln auf der Ostsee. Infos im Internet: www.sail-travemuende.de Tsp

Straßenzirkus in Bremen

Beim Straßenzirkusfestival „La Strada“ soll Bremens Altstadt zur Bühne werden. Vom 13. bis 16. August gibt es rund um Roland, Rathaus und Stadtmusikanten gut 150 Veranstaltungen, bei denen Akrobaten, Artisten oder Pantomimen ihr Können zeigen. Bei dem Festival sind laut der Bremer Touristik-Zentrale Nachwuchskünstler genauso zu sehen wie internationale Stars. (www.bremen-tourism.de) Tsp

Honeckers Fellmütze in Dresden

Das Stadtmuseum Dresden erinnert mit einer Sonderausstellung an die Wende 1989. Zu sehen sind hunderte Ausstellungsstücke zur Vorgeschichte der friedlichen Revolution in der DDR seit Mitte der 80er Jahre. Dazu gehören nach Angaben von Dresden Marketing auch die Fellmütze von Erich Honecker und eine Lehrtafel der Militärakademie zur atomaren Rüstung. Die Ausstellung ist noch bis Januar 2010 zu sehen. Tsp

Festspiele in Eisenach

Mehr als 150 Gaukler, Musiker, Handwerker und Händler kommen vom 21. bis 23. August nach Eisenach. Bei den Historienfestspielen unter dem Motto „Luther – Das Fest“ gibt es auf vier Bühnen Musik, Tanz und Feuershows. Der Höhepunkt ist nach Angaben von Thüringen-Tourismus die Uraufführung des Freilichtschauspiels „Luthers Teufel“ mit mehr als 100 Darstellern. Im Internet unter www.luther-das-fest.de Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben