Reise : Reiseportale schneiden schlecht ab

Eine neue Untersuchung stellt den Hotlines und Internetportalen von Reiseanbietern schlechte Noten aus: Die Kompetenz der Hotline-Mitarbeiter habe als „gerade noch befriedigend“ bewertet werden können, teilt das Deutsche Institut für Service-Qualität in Hamburg mit. Auch die Gestaltung der Webseiten kommt bei den Testern nicht gut weg. So sei zum Beispiel bei 70 Prozent der Anbieter der Abschluss einer Reiseversicherung im Buchungsformular voreingestellt – Kunden müssten das von sich aus wegklicken, falls sie keine Police wünschten.

Außerdem sei negativ aufgefallen, dass bei einer Suchanfrage nach einer Reise alle passenden Angebote aufgelistet werden – unabhängig von ihrer Verfügbarkeit. „Der Kunde muss aufwendig jedes Angebot einzeln anklicken, um zu sehen, ob es überhaupt buchbar ist“, erläutert das Institut. Im Auftrag des Fernsehsenders n-tv wurden mit mehr als 800 verdeckten Kontakten per Telefon, Internet und E-Mail der Service und die Konditionen von 27 Reiseportalen untersucht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben