Schiffsporträt : Der Kapitän spielt Gitarre

Die „Belvedere“ besticht vor allem durch innere Werte. Sie kreuzt auf der Donau und auf dem Main.

Peter Tönnishoff
Unterwegs auf der Donau.
Unterwegs auf der Donau.Foto: TransOcean

Sie ist in der Flotte der Reederei Premicon der letzte Neubau vor Beginn der Ära mit den gemeinsam mit der Neptun-Werft entwickelten und wegen ihres Konzepts viel beachteten Twin-Cruisern (TC). Zwar gleitet die auf Donau und Main eingesetzte „Belvedere“ nicht ganz so leise und vibrationsarm wie ein TC durchs Wasser, aber den kleinen Unterschied registrieren wohl nur Fachleute.

GAST & GASTGEBER

Das Schiff gefällt mit seiner dezent-eleganten Einrichtung, die auf spektakuläre Blickfänge verzichtet. Typisch Hans Sabert, Altmeister unter den Schiffsarchitekten. Neben dem großen Sonnendeck mit Liege- und Sitzmöbeln und einem bei Bedarf verfügbaren Schattenspender gibt es überdachte Promenaden auf dem Donaudeck. An der Tür zur Panoramalounge wünschten sich manche Gäste einen Windschutz– an einigen Plätzen im Inneren kann es schon mal ziehen.

SCHLAFEN & SCHLEMMEN

Die Kabinen bieten alles, was man von einem modernen Flusskreuzer erwartet. Sie sind überdurchschnittlich groß, in der Gestaltung gut durchdacht und auf den beiden oberen Decks mit französischen Balkonen versehen. Zur Ausstattung zählen Fön, Sat-TV, Radio, Telefon, Safe und Minibar. Bademäntel auf Wunsch. Im lichtdurchfluteten Restaurant sitzt man gern. Die servierten Gänge zu den Hauptmahlzeiten (nur Frühstück in Selbstbedienung) sind sehr schmackhaft. Mehrere Wahlmöglichkeiten bei Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch. Im Wiener Café in der Panorama-Lounge werden Kaffee und Kuchen oder ein Gute-Nacht-Imbiss angeboten.


SPORT & SPASS

Klein, aber ansprechend präsentiert sich der Wellnessbereich mit Sauna, Fitness und Whirlpool auf dem Rheindeck vorn im Schiff. Überdimensionierte Bullaugen ermöglichen die Sicht auf die vorbeiziehende Landschaft. Ein Musiker, ein Gitarre spielender Kapitän, die Crewshow, Bingo, Informationen über die angelaufenen Orte – mehr als genug an Unterhaltung und Informationen. Tägliche Vier-Seiten-Bordzeitung.

GELD & GEGENWERT

Der Tagespreis pro Gast beträgt im Durchschnitt 130 Euro. Die angebotenen Halbtagsausflüge kosten zwischen 11 und 39 Euro. Einige Bordbar-Preise: Cocktail ab 5,60 Euro, Bier vom Fass ab 2,30, Glas Hauswein 2,30 (0,125 l), oder 4,40 (0,25 l), Aperitif ab 3,30, Flasche Mineralwasser ab 2,20. Das Schiff verfügt über ein Internetcafé (pro Tag kostet die PC-Nutzung 5 Euro/Woche 15 Euro). Trinkgeldempfehlung: sieben Euro pro Gast und Tag.

KURZ & KNAPP

Kategorie: Gehobene Mittelklasse

Reederei: Premicon AG

Größe: 126,7 Meter lang, 11,4 Meter breit, vier Passagierdecks, maximal 176 Gäste, 43 Crew,

Indienststellung: April 2005 und Einsatz als „Avalon Poetry“ für den US-Veranstalter Avalon Waterways. Seit Winter 2010/11 unter Flagge von TransOcean Kreuzfahrten,

Kabinen: 84 Außenkabinen,davon 58 mit französischem Balkon, vier Suiten,

Bordwährung: Euro, Bordsprache: Deutsch, Fahrtgebiete: Donau, Main

Im Programm von: TransOcean Kreuzfahrten, Internet:www.transocean.de



0 Kommentare

Neuester Kommentar