Service : Tipps für Birma

ANREISE

Von Frankfurt am Main mit Thai Airways via Bangkok nach Yangon, von dort mit Air Mandalay nach Mandalay, der Heimatanlegestelle der „Road to Mandalay“.

EINREISE

Birma kann man auch individuell bereisen, obwohl das Organisatorische an Ort und Stelle schon etwas Mühe bereitet. Voraussetzung ist ein Visum. Seit dem 1. Mai dieses Jahres gibt es das Papier auch bei Ankunft in Yangon oder Mandalay. Es kostet 30 US-Dollar, gilt für 28 Tage. Der Reisepass muss noch sechs Monate gültig sein. Besondere Impfungen sind nicht notwendig.

DAS SCHIFF
Es stehen 43 luxuriöse Außenkabinen und Suiten für maximal 82 Passagiere zur Verfügung. Die werden von einer 80-köpfigen Mannschaft betreut. Es gibt vier Decks inklusive Sonnendeck mit Schwimmbad. Im Bordrestaurant herrscht freie Sitzwahl. Außerdem:

zwei Bars, Souvenirshop, Fitnesscenter, Beauty-Salon, Satellitentelefon. Bordsprache: Deutsch und Englisch, auch die Guides sprechen Deutsch, ebenso wie die Hotelmanagerin und der Koch.

Das Schiff ist 101,60 Meter lang, 11,60 Meter breit und 11,60 Meter hoch bei einem Tiefgang von 1,40 Meter.



VERANSTALTER

Die Flusskreuzfahrt „Jenseits von Mandalay“ vom 19. September bis 4. Oktober hat Windrose Fernreisen im Programm. Mandalay–Bhamo (elf Nächte) findet an drei Terminen im August/September statt. Preis inklusive Linienflug ab Frankfurt am Main, Übernachtung in Yangon im Fünf-Sterne-Hotel Sedona und Weiterflug bis Mandalay ab 3990 Euro pro Person in der Doppelkabine einschließlich aller Ausflüge. Auf der Rückreise sind noch zwei Nächte in Yangon vorgesehen. Auskunft: Windrose Fernreisen, Fasanenstraße 33, 10719 Berlin; Telefon: 030 / 201 72 10, Internet: www.windrose.de

LITERATUR
Rainer Scholz, und Martin H. Petrich: Birma. Polyglott on tour – Reiseführer: Unsere besten Touren. Polyglott-Verlag, 144 Seiten, 9,95 Euro.

Volker Klinkmüller und andere: Myanmar. Stefan Loose Travel Handbücher. DuMont-Reiseverlag, Ostfildern; 3. Auflage 2008, 588 Seiten, 23,95 Euro.

Inge Sargent: Mein Leben als Sao Thusandi – Prinzessin der Shan. Verlag Bastei/Lübbe, 7,70 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben