Reise : Shoppen gegen Langeweile

Langes Warten an Airports gehört zum Reisealltag. In Newark bei New York liegt die Schnäppchenmeile fast vor der Tür

Elisabeth Binder

Wer oft mit dem Flugzeug unterwegs ist, kennt das Syndrom. Die immer schärferen Sicherheitsvorkehrungen zwingen einen, viel Zeit auf Flughäfen zu vergammeln. Und wer auf weiteren Flügen umsteigen muss, darf nicht selten auf seinen Anschlussflug lange warten. Die Stunden kann man mit Laptop und Lektüre herumbringen. Oder auch mit Shopping. Viele Flughäfen sind selbst schon wie große Einkaufszentren. Leider sind sie trotz sogenannter Duty-Free-Geschäfte oft teuer.

Beispiel New York: Seit Continental Airlines von Berlin nach Newark nonstop fliegt, kennen viele Reisende, die mehrere Stunden auf einen Weiterflug in andere Teile der USA warten müssen, das Angebot am Flughafen von Newark schon auswendig: von Brookstone mit praktischen Kleinigkeiten für den Alltag bis zum Shop des Metropolitan Museum of Art und den „Smithsonian Treasures of the World“. Wenn man aber wirklich vier oder fünf oder noch mehr Stunden Zeit hat, muss man nicht im Flughafen bleiben.

Zwar lohnt es trotz der günstigen 40-Minuten-Zugverbindung nach Manhattan in der Regel nicht, den Trip in die City zu wagen. Aber ganz in der Nähe des Flughafens gibt es eine gigantische Outlet-Mall mit allem, was das Handgepäck aufs Erfreulichste beschweren und die Urlaubsgarderobe ergänzen kann. Man kommt auch ganz einfach hin. Mit dem Air Train bis zur Station P 4 fahren, dann die Rolltreppe runter zur Shuttle-Bus-Station. Von dort fährt alle dreißig Minuten ein Bus zur New Jersey Gardens Mall. Die Fahrzeit beträgt etwa zehn Minuten. Die Hinfahrt ist gratis, für die Rückfahrt muss man am Concierge Desk auf der unteren Ebene in der Mall ein Ticket für fünf Dollar lösen. Man sollte sich beim Busfahrer vergewissern, wann und wo genau es zurückgeht, denn eine Einkaufstour soll natürlich kein Grund sein, das Flugzeug zu verpassen. Und um durch die Sicherheitsschleuse zu kommen, sollte man vorsichtshalber mindestens eine Stunde einplanen.

Die Mall selber besteht aus rund 200 Läden, ist nicht mehr ganz neu, dafür jedoch voller guter Angebote, die sogar bei einem weniger verführerischen Dollarkurs noch locken würden. Der Shuttle- Bus hält direkt vor Filene’s Basement, wo man günstig Bekleidung verschiedener Marken kaufen kann. Adrette Büro-Outfits finden sich bei Ann Taylor oder Brooks Brothers. Schicke Wäsche bei Victoria’s Secret, coole Sachen bei Kenneth Cole, im Guess Factory Store oder im angesagten Abercrombie und Fitch Outlet. BabyGap, Old Navy und Cool Kids Outlet unter anderem bieten preiswerte Kinderkleidung an. Bei Saks Fifth Avenue Off 5th wird man unter Umständen fündig, wenn’s um Kleidungsstücke für Partys und Ausflüge geht. Auch wer auf sogenannte Plus-Größen angewiesen ist, hat eine gute Auswahl. Es gibt Schmuck- und Schuhgeschäfte, Sportläden verschiedener Hersteller, Parfüm-Läden und Geschäfte mit Elektronik oder Wohnaccessoires, zum Beispiel „Bed Bath and Beyond“.

Im Food Courts kann man sich mit Pizza, Steaks, Sandwiches oder Salat für die Weiterreise wappnen. Geöffnet ist die Mall montags bis freitags von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr.

Kurz vor Filene’s Basement, von wo aus der Bus zurück zum Flughafen startet, gibt es praktischerweise einen Laden mit Koffern und Taschen, falls die Einkäufe den Rahmen des Handgepäcks dann doch überschreiten. Man sollte sich aber möglichst vorher mit den Höchstgrenzen fürs Gepäck vertraut machen.

Für diesen Ausflug braucht es also vor allem Selbstdisziplin: um die Zeit nicht zu vergessen und das Gepäck nicht über Gebühr zu beschweren. Ansonsten gilt das Motto, das Amerikaner sogar als patriotisch empfinden: Shop till you drop.

0 Kommentare

Neuester Kommentar