Storchentour : Flugbetrieb in Brandenburg

Störche kommen jetzt im Stundentakt, nahezu ohne Lärmbelästigung.

Machst du das auch ordentlich? Derzeit bauen Storchenpaare ihre Nester, hier in Sieversdorf, Landkreis Oder-Spree.
Machst du das auch ordentlich? Derzeit bauen Storchenpaare ihre Nester, hier in Sieversdorf, Landkreis Oder-Spree.Foto: dpa

Wildgänse und Kraniche waren in den vergangenen Wochen schon in stolzer Formation am Berliner Himmel zu beobachten. Und auch Störche kommen in diesen Tagen in dichtem Takt nach Deutschland zurück. Die großen Vögel konnten sich günstige Bedingungen bei Thermik und Winden zunutze machen. „Fast im Stundentakt treffen sie bei uns ein“, sagte vergangene Woche der Geschäftsführer des Nabu-Regionalverbandes im brandenburgischen Calau, Bernd Elsner.

Noch Mitte der vorigen Woche waren Elsner zufolge erst zehn Prozent der Nester in der Lausitz belegt gewesen. Am Ende der Woche seien es dann bereits 30 Prozent gewesen. Ein ähnliches Bild zeichne sich rund um Berlin und an der Elbe ab. Brandenburg gilt mit rund 1300 Brutpaaren deutschlandweit als storchenreichstes Bundesland.

Ein ähnliches Bild auch in Sachsen-Anhalt: „In der vergangenen Woche sind zahlreiche Vögel eingeflogen, viele Nester im Land sind bereits besetzt“, sagte Michael Kaatz vom Storchenhof Loburg bei Magdeburg. Er schätze, dass etwa die Hälfte der Störche bereits zurück seien. Es sei selten, dass die Tiere schon so früh zurückkämen, aber er hält das für ein gutes Zeichen. „Da bleibt ihnen länger Zeit für das Brüten.“

Die schönste Zeit ist der Frühsommer, um auf Storchentour zu gehen. Die Brandenburger Weißstorchpaare ziehen dann ihre Jungen auf, die dann etwa Anfang Juli auf den Nestern stehend ihre ersten Flugübungen absolvieren. In den ersten Lebenswochen sind die Jungvögel an ihren schwarzen Schnäbeln noch gut von den Elterntieren zu unterscheiden.

Der Nabu bietet entsprechende Storchentouren an. Der Umweltverein hat dazu ein achtteiliges Gesamtpaket „Storchentouren“ publiziert, mit deren Hilfe Weißstorchfreunde zu Fuß oder per Rad Ausflüge in die storchenreichsten Gebiete Brandenburgs unternehmen können.

Interessierte können die Broschüren schriftlich beim Nabu Brandenburg (Lindenstraße 34, 14467 Potsdam) bestellen. Beilegen muss man lediglich einen mit 1,45 Euro frankierten A5-Rückumschlag. Eine telefonische Bestellung ist unter 03 31 / 201 55 70 möglich. Auch eine E-Mail führt zum Erfolg: info@nabu-Brandenburg.de. Jedes einzelne der informativen Faltblätter kann auch im Internet heruntergeladen werden. Adresse siehe unten.(Tsp)

Mehr zu Störchen und Touren in Brandenburg im Internet unter: brandenburg.nabu.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben